Kategorie: Verbraucherinformationen

Rückruf: Salmonellen in Natur-Kausnack für Hunde der Bezeichnung „EDEKA Hähnchenhälse“

Die Firma Nutraferm Petfood GmbH informiert über den Rückruf des Natur-Kausnack für Hunde der Bezeichnung „EDEKA Hähnchenhälse“. Wie das Unternehmen mitteilt, wurden im Rahmen einer Untersuchung bei einem Muster dieses Artikels Salmonellen nachgewiesen. Der betroffenen Artikel „EDEKA Hähnchenhälse“ wurden überwiegend bei Marktkauf und EDEKA angeboten. Betroffener Artikel Artikel: Hähnchenhälse Inhalt:...

Rückruf: Formaldehyd – TEDi ruft Schachspiel zurück

Das TEDi-Qualitätsmanagement informiert über den Rückruf des unten abgebildeten Schachspiel. Wie das Unternehmen mitteilt, wiesen Produkttests erhöhte Werte von Formaldehyd nach. Dieser Stoff kann gesundheitsgefährdend sein, deshalb wird von einer weiteren Verwendung der Schachspieles abgeraten. Das Schachspiel wurde vom 21.11.2019 bis zum 25.05.2020 in allen TEDi-Filialen verkauft. Betroffener Artikel Artikel:...

Bayern: Polizei München warnt vor vergifteten Getränken

Im Zeitraum der Monate März und April 2020 kam es insgesamt zu bislang vier bekannt gewordenen Vorfällen in zwei Lebensmittelmärkten unterschiedlicher Handelsketten im Münchener Westen. Durch einen bisher unbekannten Täter wurde hierbei in Flaschen mit Erfrischungsgetränken eine tödlich wirkende Dosis von toxischen Stoffen (aus der Gruppe der Lösungsmittel) beigebracht. Diese...

Mineralöl-Nachweis: Rossmann reagiert und stoppt Verkauf von Babymilch-Charge der Eigenmarke „Babydream“

foodwatch fordert: Auch belastete Produkte von Nestlé, Humana und Novalac müssen zurückgerufen werden Die Drogeriekette Rossmann hat den Verkauf einer Charge seiner Säuglingsmilch „Babydream Kinderdrink“ gestoppt, die einer staatlichen Laboruntersuchung zufolge mit aromatischen Mineralölen (MOAH) belastet war. Rossmann reagiert damit auf eine Veröffentlichung der amtlichen Laborbefunde durch die Verbraucherorganisation am...

Rückruf: Mikrobielle Verunreinigung – Hansaplast ruft verschiedene Meterware-Plaster zurück

Hansaplast informiert über den Rückruf von 4 Hansaplast Meterware-Produkten (Classic 1mx6cm & 1mx8cm, Sensitive 1mx6cm, Elastic 1mx6cm).Wie das Unternehmen mitteilt, erfolgt der Rückruf Aufgrund des potenziellen Risikos einer mikrobiellen Verunreinigung einzelner Produkte, die zwischen dem 30.04. und 27.05.2020 im Handel zum Verkauf standen. Falls Sie in diesem Zeitraum eines der...

Software Warnung: BSI warnt vor Einsatz von iOS-App „Mail“

Die iOS–App „Mail“ ist auf allen iOS-Versionen rückwirkend bis iOS 6 von zwei schwerwiegenden Sicherheitslücken betroffen. Angreifern ist es dadurch möglich, durch das Senden einer E-Mail das betreffende iPhone oder iPad zu kompromittieren. Damit ist potentiell das Lesen, Verändern und Löschen von E-Mails möglich. Ob darüber hinaus weitere schädliche Aktivitäten für erfolgreiche Angreifer möglich sind, ist Gegenstand weiterer Prüfungen. Das Bundesamt für Sicherheit...

Rückruf: Salmonellen in „Multifit Kaninchenohren“ Hundesnacks von Fressnapf

Die Fressnapf Tiernahrungs GmbH informiert über den Rückruf von Hundesnacks des Lieferanten cadocare GmbH aufgrund von Salmonellen. Betroffen sind zwei Chargen des Hundesnacks Multifit Kaninchenohren 100 g. Wie das Unternehmen mitteilt, liegt Salmonellenbefall vor. Betroffener Artikel Multifit Kaninchenohren 100 g MHD: 11.02.2022 / LOT: 0607200004415 MHD: 04.02.2022 / LOT: 0606200003444...

Behörden warnen: Vorsicht bei billigem Modeschmuck

Ketten, Ringe und Co. können zu viel Blei und Cadmium enthalten Im Jahr 2018 wurde preiswerter Modeschmuck, vorwiegend aus China, von den deutschen Überwachungsbehörden auf Blei und Cadmium untersucht. Ergebnis: In jedem achten untersuchten Schmuckstück (12,6 %) wurde der zulässige Grenzwert überschritten. Einige Schmuckstücke bestanden sogar fast ausschließlich aus Blei...

Vergiftungserscheinungen bei Kleinkindern: Österreichische Behörde warnt vor Noscapin-Hustensäften

Sicherheitsinformation des österreichischen Bundesamts für Sicherheit im Gesundheitswesen: Zwischenfälle mit magistralen hergestellten Noscapin-Hustensäften Vor Anwendung wird dringend abgeraten Aufgrund heute bekannt gewordener Zwischenfälle im Zusammenhang mit magistral zubereiteten Noscapin-Hustensäften (zwei gemeldete Vergiftungserscheinungen bei Kleinkindern, es besteht der Verdacht auf Verunreinigung mit Atropin), wird als vorbeugende Sicherheitsmaßnahme empfohlen, ab sofort und...

Warnung vor Dosierfehlern: Arzneimittelkommission warnt zu Otriven® Nasentropfen für Säuglinge

Die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker hat eine Warnung zu möglichen Dosierfehlern bei Otriven® (Xylometazolin) 0,025 % Nasentropfen für Säuglinge herausgegeben. Der Warnung zufolge gab es mehrere Meldungen von Eltern an eine Apotheke, dass mit der beiliegenden Dosierpipette eine zuverlässige Gabe der empfohlenen Menge an Tropfen schwierig umzusetzen sei, insbesondere dann,...