Kategorie: Verbraucherinformationen

Falsches Ergebnis möglich: Rossmann nimmt „facelle“ Schwangerschaftstest zurück

Die Dirk Rossmann GmbH informiert über die Warenrücknahme des Artikels „facelle digitaler Schwangerschaftstest“. Wie das Unternehmen mitteilt, kann es in einigen Fällen zu fälschlicherweise positiven Ergebnissen kommen. Betroffener Artikel Produkt: facelle digitaler Schwangerschaftstest EAN: 4305615580968 Verbraucherinnen werden gebeten, noch vorhandene Packungen des facelle digitalen Schwangerschaftstests in eine Rossmann Filiale zurückzubringen. Der Kaufpreis wird...

Gesundheitsgefahr – Chrom VI in „boccaccio“ Leder-Smartphonehülle

Das europäische Schnellwarnsystem RAPEX informiert über hohe Chrom VI Belastung in „boccaccio“ Leder-Smartphonehülle Wir empfehlen, vorhandene Leder-Smartphonehülle nicht weiter zu verwenden und ggf. mit Bezug auf die Rapex Meldung im Handel zurückzugeben.  Übersicht der RAPEX-Meldung Die Generaldirektion Gesundheit und Verbraucherschutz der Europäischen Kommission informiert: Bild(er): RAPEX – © Europäische Gemeinschaften, 1995-...

Achtung Heimwerker: Formaldehyd – Rückruf von Nut und Feder Spanplatten

Die Firma Kronospan CR spol. s r.o. informiert darüber, dass es bei P3 Spanplatten (Verlegeplatten) mit Nut und Feder unter bestimmten Umständen zu erhöhter Formaldehydkonzentration in der Raumluft kommen kann. Seit 2006 gilt die krebserzeugende Wirkung von Formaldehyd bei Aufnahme über die Atemluft als hinreichend belegt Angeboten wurden die betroffenen Verlegeplatten bei HORNBACH Baumarkt...

Appell an Medien: Verbraucherschützer fordern Meldungen zu Produktrückrufen

Warnungen vor gefährlichen Lebensmitteln, Spielzeug oder Elektrogeräten erreichen Menschen oftmals nicht Verbraucherschützer appellieren an Medien, Produktrückrufe konsequenter zu veröffentlichen. Bislang würden viele Menschen nicht ausreichend darüber informiert, wenn beispielsweise Lebensmittel mit Salmonellen verunreinigt sind oder Fremdkörper enthalten – was erhebliche gesundheitliche Folgen haben könne, argumentierten die Verbraucherzentrale Hamburg, die Verbraucherorganisation...

Rückruf: Durex ruft einige Chargen latexfreie Kondome zurück

Der Kondomhersteller Durex hat einen Rückruf bestimmter Chargen der latexfreien Kondome der Sorten Durex Natural Feeling (Packung mit 10 Kondomen), Natural Feeling Easy Glide (Packung mit 12 Kondomen) und Love Collection inkl. einem Natural Feeling Kondom (Packung mit 31 Kondomen) gestartet. Wie das Unternehmen mitteilt, kann bei den genannten Kondomen,...

Infektionsgefahr – Behörden warnen vor Vibrionen in der Ostsee

In den vergangenen heißen Sommertagen ist die Wassertemperatur der Ostsee auf ca. 19 bis 22 °C und die der Binnenseen auf ca. 22 bis 25 °C gestiegen. Tausende Einheimische, Urlauber und Tagesgäste genießen das Schwimmen und Planschen in Mecklenburg-Vorpommern. Die bisher in den Laboren des Landesamtes für Gesundheit und Soziales...

Behörden warnen: Nitrosamine in vielen Luftballons

Die niederländischen Behörden warnen über das europäische Schnellwarnsystem Rapex derzeit verstärkt vor Luftballons verschiedenster Hersteller und Herkunft und haben eine Rücknahme aus dem Handel angeordnet. Einige der Ballons sind auch in Deutschland erhältlich. Grund für die Warnung sind Nitrosamine und nitrosierbare Substanzen, die in teilweise sehr hohen Konzentrationen in den Luftballons...

Gesundheitsgefahr: PAK in „Aqua Sphere“ Wasserschuhen

Das europäische Schnellwarnsystem RAPEX informiert über krebserregende polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) in Neopren Wasserschuhen „Beachwalker Junior“ von „Aqua Sphere“. Betroffen ist ausschließlich die Charge PO # 227P3 (Eindruck Innenseite – siehe Abbildung 2)   Übersicht der RAPEX-Meldung Die Generaldirektion Gesundheit und Verbraucherschutz der Europäischen Kommission informiert: Bild(er): RAPEX – © Europäische Gemeinschaften, 1995- 2018...

Aflatoxin B1 in Kinder-Müsli aus Deutschland

Erneut warnt das europäische Schnellwarnsystem für Lebensmittel und Futtermittel (Rapid Alert System for Food and Feed, RASFF) (Notification details – 2018.2021) vor Aflatoxin B1 (B1 = 0.4µg/kg-ppb) in Kinder-Müsli aus Deutschland.  Der RASFF-Meldung zufolge wurde das Produkt in Frankreich, Schweiz und Deutschland verkauft, allerdings werden leider weder Hersteller noch Verkaufswege...

Aflatoxin B1 in getreidebasierter Babynahrung aus der Schweiz

Das europäische Schnellwarnsystem für Lebensmittel und Futtermittel (Rapid Alert System for Food and Feed, RASFF) warnt aktuell (Notification details – 2018.1986) vor Aflatoxin B1 (B1 = 0.18µg/kg-ppb) in getreidebasierter Babynahrung aus der Schweiz. Der RASFF-Meldung zufolge wurde das Produkt auch in Deutschland verkauft, allerdings werden leider weder Hersteller noch Verkaufswege...