Kategorie: Gesundheit

Nahrungsergänzungsmittel: Oft Geldverschwendung, manchmal auch riskant

Gesund und fit bleiben durch Nahrungsergänzungsmittel und rezeptfreie Medikamente? Sich gesund erhalten, möglichst ohne schwere Krankheiten alt werden und dabei fit bleiben – immer mehr Menschen in Deutschland greifen dafür auch zu Nahrungsergänzungsmitteln. Nach einer vom Lebensmittelverband Deutschland in Auftrag gegebenen Erhebung wurden 2018 hierzulande 225 Millionen Packungen dieser Präparate...

Kinder- und Jugendarzt im Interview: Wie gefährlich kann eine Meningokokken-Sepsis werden?

Mit etwa 300 Fällen pro Jahr sind Meningokokken-Erkrankungen zwar verhältnismäßig selten, können aber innerhalb weniger Stunden lebensbedrohlich werden.1 Eine Erkrankung führt in 2/3 der Fälle zu einer Meningitis (Hirnhautentzündung), in 1/3 kommt es zu einer Sepsis (Blutvergiftung).2 Was dabei genau passiert und warum es so wichtig ist, dass Eltern ihre...

Meningokokken-Sepsis – Wie Eltern ihre Kinder bestmöglich schützen können

Zum Welt-Sepsis-Tag am 13. September soll es neben der Aufklärung über die gefährliche Erkrankung vor allem um die möglichen Schutzmaßnahmen gehen. Denn vor einigen Ursachen und den schwerwiegenden Folgen der Blutvergiftung können Impfungen schützen. Blutvergiftungen sind die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Oft entstehen sie infolge schwerer Erkrankungen.1 Es gibt jedoch...

Wachstumsschmerzen: Massagen und Dehnungsübungen wirken lindernd

Leichte Massagen der Oberschenkel und Waden, Dehnungsübungen, Kälte oder Wärmeanwendungen, wie z.B. warme Umschläge oder ein warmes Bad vor dem Zubettgehen können Wachstumsschmerzen lindern. „Typisch für Wachstumsschmerzen ist es, dass sie spätabends oder in der ersten Nachthälfte auftreten. Kinder beschreiben brennende, ziehende oder stechende Schmerzen – vorzugsweise an der Vorderseite...

Läusealarm? Bloß keine Panik! Schnelle Hilfe gegen das große Krabbeln

Kopfläuse sind ein lästiges Thema. Dank moderner Mittel können heutzutage die unangenehmen Gäste aber schnell wieder vertrieben oder sogar vorbeugend von einem Besuch abgehalten werden. Was tun bei Läusealarm? Zunächst einmal: Ruhe bewahren. Bei einem Läusealarm in der Schule oder dem Kindergarten ist ein genauer Blick auf den Kopf des...

Sonnenlicht: Augen durch Sonnenbrille schützen – insbesondere bei Kindern

Die Exposition gegenüber schädlichem Sonnenlicht hat in den letzten 25 Jahren zugenommen, insbesondere aufgrund des Klimawandels und der Veränderungen der Ozonschicht. Deshalb sollten die Augen vor allem im Sommer durch eine Sonnenbrille geschützt werden. Das Sonnenlicht besteht nicht nur aus sichtbarem Licht, sondern auch aus unsichtbarer Strahlung. Letztere ist gesundheitsschädlich...

Hitzewelle: Warnung vor Hitze und sehr hoher UV-Strahlung

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat aktuelle Warnungen vor großer Hitze und starker UV-Strahlung veröffentlicht. Unter Hochdruckeinfluss wird es heiß bis sehr heiß und trocken. Im Wochenverlauf stark zunehmende bis hin zu extremer Wärmebelastung in den westlichen Landesteilen. In der Nacht zum Donnerstag weiten sich die Gewitter auf die gesamte Westhälfte...

Babys und Kinder vor der Sommer-Sonne richtig schützen!

Wichtige Empfehlungen der Stiftung Kindergesundheit für Sandkasten, Strand und Berge In den letzten 30 Jahren hat sich das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken, verdreifacht. Als Hauptrisiko gelten die kurzwelligen, aggressiven UVB-Strahlen des Sonnenlichts. Kann denn etwas so angenehmes wie die strahlende Sommer-Sonne wirklich so gefährlich sein? Leider ja, und zwar...

Tipps: Hitzewelle – Kinder leiden besonders

Kinder- und Jugendärzte geben Gesundheitstipps für Kinder bei großer Hitze Kinder leiden besonders unter der aktuellen Hitzewelle. „Sonnenbrände und hitzebedingte Schwächeanfälle sind zur Zeit häufige Vorstellungsgründe in der Kinder- und Jugendarztpraxis „, so Dr. Josef Kahl, Pressesprecher des BVKJ. Beides ist vermeidbar. Eltern sollten einige einfache Verhaltensregeln bei Temperaturen von...

Gesundheitsgefahren durch hormonaktive Substanzen

Fachgesellschaften fordern: Vorsorgeprinzip endlich konsequent umsetzen Sie können im Wasser oder in der Nahrung enthalten sein, in Kosmetika, Kinderspielzeug oder Gebrauchsgegenständen: Hormonaktive Substanzen, verkürzt oft „Umwelthormone“ genannt, können auf verschiedenen Wegen in den Körper gelangen. Gemeinsam ist ihnen, dass sie hormonelle Vorgänge im menschlichen Körper imitieren oder stören, weshalb sie...