Kategorie: Gesundheit

Mit Kuscheleinheiten gegen den November-Blues

Draußen ist es dunkel, nass und kalt geworden. Das November-Wetter ist nicht nur ungemütlich, sondern schlägt auch schnell aufs Gemüt. PD Dr. Martin Grunwald, Haptik-Forscher an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig, hat ein einfaches Rezept dagegen: Wärme, Bewegung und regelmäßigen Körperkontakt. Schon eine zehnminütige Massage pro Tag kann die...

Unkämmbare Haare: Jetzt wurden die Struwwelpeter-Gene entdeckt

Team unter Federführung der Universität Bonn findet Mutationen in drei Genen, die zu unkämmbaren Haaren führen Manche Kinder leiden unter völlig zersausten Haaren, die sich partout nicht kämmen lassen. Im Deutschen trägt das Phänomen den treffenden Namen „Syndrom der unkämmbaren Haare“ oder auch „Struwwelpeter-Syndrom“. Forscher der Universitäten Bonn und Toulouse...

Ausreifende Hirnregionen bei Kindern am stärksten von Schlafentzug betroffen

Leiden Kinder unter Schlafmangel, so holen sie den fehlenden Schlaf durch vermehrten Tiefschlaf nach. Bei ihnen findet der Tiefschlaf nicht wie bei Erwachsenen, die zu wenig Schlaf hatten, in der vorderen Gehirnregion (im präfrontalen Kortes), sondern in den hinteren Gehirnregionen statt. Dies sind vorwiegend die sich entwickelnden Gehirnbereiche bei 5-...

Kinder- und Jugendärzte warnen vor ätherischen Ölen in Duftkerzen, -stäbchen und -lampen

Duftkerzen, Duftstäbchen und Duftlampen, die ätherische Öle verbrennen bzw. verdampfen, sind für Säuglinge und Kleinkinder gefährlich. Darauf weist der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte hin. Dr. Josef Kahl, Sprecher der Kinder- und Jugendärzte: „Auch wenn viele der Duftkerzen, -stäbchen und -lampen natürliche ätherische Öle enthalten, sind sie für Kinder schädlich....

Flüssige Kinder-Arznei: Für geringe Mengen Einmalspritze verwenden

Einer aktuellen amerikanischen Untersuchung zufolge sollten Eltern insbesondere bei Säuglingen für flüssige Medikamente als Dosierhilfe keine Löffel, sondern spezielle Einmalspritzen aus der Apotheke verwenden. Häufig Dosierfehler Löffel als Maßeinheit führen einer aktuellen amerikanischen Untersuchung zufolge bei der Dosierung von Arzneien, die Kinder bekommen sollen, häufig zu Fehlern. Messbecher sind zwar genauer,...

Adeno-Virus – Häufung einer ansteckenden Bindehautentzündung im Raum Bonn

Derzeit gibt es in Bonn eine Häufung einer ansteckenden Bindehautentzündung des Auges (Keratokonjunktivitis epidemica). Die Erkrankung wird durch ein Adeno-Virus übertragen und ist hoch ansteckend. Das Gesundheitsamt geht nach Schätzungen von mehr als 100 Betroffenen seit Ende September aus. Übertragen wird die Krankheit über die Tränenflüssigkeit, die die Erkrankten über...

ÖKO-TEST Mittel für die Abwehrkräfte – Das Geld können sie sich sparen

In der Werbung versprechen Pharmafirmen, dass Immunstimulanzien die körpereigenen Abwehrkräfte stählen und vor grippalen Infekten schützen. Doch die wissenschaftliche Beweislage für diese Wirkversprechen ist äußerst dünn. Darauf macht das Verbrauchermagazin ÖKO-TEST in der aktuellen Novemberausgabe aufmerksam. Es hilft auch nicht, dass die Anbieter in ihre Mittel frei nach dem Motto...

Falsch gekaufte Kinderschuhe: Auswirkungen auf die Gesundheit der Füße

Zwischen fünfzig und achtzig Prozent der Kinder in Deutschland laufen in unpassenden Schuhen. Meistens sind die Kinderschuhe zu klein und dies kann gesundheitsschädliche Folgen für die Füße nach sich ziehen. Eltern sollten unbedingt passende Kinderschuhe kaufen und die Schuhe ihrer Sprösslinge regelmäßig kontrollieren. Zu kleine oder zu große Kinderschuhe schädigen...

Keine Überdosierung riskieren – Zerkleinern von Tabletten kann gefährliche Folgen haben

Bei manchen Tabletten birgt das Zerkleinern vor dem Schlucken gesundheitliche Risiken. Darauf weist das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ hin. Damit Patienten nicht so oft an die Einnahme von Tabletten denken müssen, verpacken Arzneimittelhersteller die Wirkstoffe bei bestimmten Präparaten so, dass sie über einen längeren Zeitraum an den Körper abgegeben werden. Wenn...

Tic-Störungen: Wenn Zwinkern und Zucken zum Zwang werden

Die Stiftung Kindergesundheit informiert über eine häufige neurologische Störung im Kindesalter Kinder machen gerne Faxen, deren Sinn für Erwachsene nicht nachvollziehbar ist. Auch Grimassen oder unsinnige Bewegungen sind bei Kindern normal und gehen meist vorüber: Jedes achte Kind oder Jugendlicher durchlebt Phasen mit einem Tic, Jungen übrigens drei- bis viermal...