Autor: CleanKids-Magazin

Petition: produktwarnung.eu fordert eindeutige Identifizierbarkeit von offen verkauften Lebensmitteln

Immer wieder veröffentlichen Behörden als auch Hersteller Lebensmittelrückrufe die sich auf Waren beziehen, die über Thekenverkauf an VerbraucherInnen abgegeben werden. Dazu gehören Käse, Fisch, Wurst- und Fleischprodukte, aber auch Obst und Gemüse. Die den jeweiligen Produkten zugeordneten Daten, wie die Chargen- oder Lotnummer und vor allem die Herstellerangaben sind somit...

Rückruf: Vivaris ruft verschiedene Sprudel Getränke in Glasflaschen zurück

Die Vivaris Getränke GmbH & Co. KG informiert über den Rückruf verschiedener kohlensäurehaltiger Getränke in Glasflaschen (Einheiten 0,5l, 0,7l und 0,75l). Wie das Unternehmen mitteilt, sind ausschliesslich Glasflaschen mit den untenstehenden Mindesthaltbarkeitsdaten betroffen, die am Standort Grüneberg produziert und abgefüllt wurden.  Demnach kann sich Aufgrund eines technischen Problems bei der...

Rückruf: Todesfälle durch Listerien – Warnung vor Produkten der Wilke Wurstwaren

Bitte beachten – Dieser Artikel wird laufend aktualisiert Vorsicht ist geboten Aufgrund der miserablen Informationspolitik der zuständigen Behörden, der nichtexistierenden Information seitens des Herstellers und der weitreichenden Verbreitung von Wilke Produkten in allen möglichen Handels- und weiterverarbeitenden Betrieben kann derzeit Verbrauchern nur geraten werden keine offenen Wursterzeugnisse und keine verarbeiteten...

Rückruf: Keimbelastung in „Bevola“ Shampoo und Duschgel via Kaufland

Der Hersteller Weulbier-Kosmetik GmbH informiert über den Rückruf der Artikel Bevola Shampoo und Duschgel Men 3 in 1. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde im Rahmen einer Routinekontrolle eine erhöhte Anzahl Bakterien der Art Pluralibacter gergoviae nachgewiesen. Die betroffenen Produkte wurden bei Kaufland vertrieben Da ein gesundheitliches Risiko nicht ausgeschlossen werden...

Rückruf: Metalldraht möglich – REWE ruft „Beste Wahl Röstzwiebeln“ zurück

Die TOP Taste B.V. informiert über den regionalen Rückruf des Artikels „Rewe Beste Wahl Röstzwiebeln“ in der 150g Packung mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum: 14.07.20. Wie das Unternehmen mitteilt, kann nicht ausgeschlossen werden, dass in dem betroffenen Produkt Metallfremdkörper enthalten sind. Eine Gesundheitsgefährdung kann nicht mit abschließender Sicherheit ausgeschlossen werden. Aktuell laufen...

Rückruf: Ablösbare Kleinteile – IKEA ruft Baby Lätzchen MATVRÅ in Blau/Rot zurück

IKEA bittet KundInnen, die das MATVRÅ Lätzchen in Blau/Rot, 2 St., erworben haben, das Produkt gegen eine volle Rückerstattung des Kaufpreises oder ein vergleichbares Produkt zu IKEA zurückzubringen. Sie erhalten natürlich den Kaufpreis zurück. Wie das Unternehmen mitteilt, kann sich der Knopf an MATVRÅ Lätzchen lösen und somit eine Erstickungsgefahr...

Rückruf: Hersteller ruft „K Classic Apfelschorle“ via Kaufland zurück

Die Refresco Deutschland GmbH informiert über den Rückruf von zwei Chargen des Artikels „K Classic Apfelschorle 1,5 Liter Plastik Flasche PET“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 28.02.2020. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde bei Qualitätskontrollen bei einzelnen Flaschen eine Verunreinigung mit Hefen festgestellt. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es dadurch zu Gärungsprozessen, Druckaufbau in...

Rückruf: Stromschlaggefahr – Kompernaß ruft „Silvercrest Espressomaschine“ via Lidl zurück

Die Firma Kompernaß Handelsgesellschaft mbH informiert über den Rückruf des Artikels „Espressomaschine SEMS 1100 A1“ der Marke „Silvercrest“ mit der Internationalen Artikelnummer (IAN) 313486 (siehe Typenschild auf der Unterseite des Artikels). Wie das Unternehmen mitteilt, kann aufgrund eines Fertigungsfehlers bei einzelnen Geräten eine Stromschlaggefahr nicht ausgeschlossen werden. Der betroffene Artikel...

Rückruf: Blausäure – GESUND & LEBEN ruft „Bio-bittere Aprikosenkerne“ zurück

Das Unternehmen GESUND & LEBEN mit Sitz in Stockach informiert erneut über den Rückruf des Produktes „Bio-bittere Aprikosenkerne“.  In den Aprikosenkernen wurden demnach erhöhte Gehalte an Cyanwasserstoff (Blausäure) festgestellt. Eine Gesundheitsgefährdung kann beim Konsum dieser Aprikosenkerne nicht ausgeschlossen werden. Blausäure ist ein natürliches Toxin in bitteren Aprikosenkernen. Die Freisetzung des Toxins...