Markiert: Plüsch

Rückruf: Erstickungsgefahr – Disneyland Paris ruft SC FORKY Figur zurück

Disneyland Paris informiert über den Rückruf des Produktes SC FORKY – 207123019037, verkauft zwischen dem 24. April 2019 und dem 30. Mai 2019 in Disneyland Paris Wie der Freizeitpark mitteilt, können sich einige Elemente der Kunststoffaugen des Stofftiers Forky ablösen, was für Kinder unter 3 Jahren möglicherweise eine Erstickungsgefahr darstellen...

Rückruf: Schweizer Handelskette Migros ruft ruft acht verschiedene Micasa-Plüschtiere zurück

Da viele Verbraucher die in Grenznähe leben, auch dort einkaufen bitten wir um Beachtung dieser Meldung Die Schweizer Handelskette Migros ruft ruft acht verschiedene Micasa-Plüschtiere zurück. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde bei einer internen Kontrolle festgestellt, dass bei acht Plüschtieren aufgrund mangelnder Verarbeitung der Nähte Löcher entstehen können. Dadurch wird...

Rückruf: Erstickungsgefahr – Gefährlicher Teddybär von Miniso Life

Das europäische Schnellwarnsystem RAPEX informiert über erhebliche Gefahr durch verschluckbare Kleinteile bei dem unten aufgeführten Plüsch Teddy von Miniso Life. Der Meldung zufolge können sich die Augen des Teddys leicht lösen und von Kleinkindern in den Mund genommen werden. Schlimmstenfalls besteht für Kleinkinder Erstickungsgefahr. Bitte überprüfen sie vorhandene Teddys auf abgelöste...

Rückruf: Chemische Belastung – Disneyland Paris ruft „Elch“ Stofftier zurück

Disneyland Paris informiert über den Rückruf des Stofftieres SVEN 12P ELAN (SKU Code: 207003013047) Wie der Freizeitpark mitteilt, sind chemische Stoffe enthalten, die den gesetzlichen Höchstwert überschreiten.  Betroffen ist die Chargennummer FAC-049173-17325, die zwischen dem 13. Februar 2018 und dem 20. Dezember 2018 verkauft wurde. Die anderen Lose dieses Stofftiers sind von diesem...

Rückruf: Erstickungsgefahr – Action ruft „laufenden Spielzeug-Welpen mit Sound“ zurück

Action B.V. warnt Kunden vor dem Artikel „Walking Puppy“ laufender Spielzeug-Welpe mit Sound. Wie das Unternhemen mitteilt, können sich aufgrund eines Produktionsfehlers die Augen und die Nase vom Kopf des Spielzeug-Welpen lösen. Weil der Artikel für Kinder ab 18 Monaten bestimmmt ist, können die vom Kopf gelösten Kleinteile eine Erstickungsgefahr...

Rückruf: Erstickungsgefahr – Action warnt vor Eisbär-Türstopper

Action B.V. warnt Kunden vor dem Artikel Eisbär-Türstopper. Wie das Unternhemen mitteilt, können sich aufgrund eines Produktionsfehlers die Augen aus hartem Plastik vom Körper des Türstoppers lösen. Kleinkinder könnten diese in den Mund nehmen und verschlucken, wodurch schlimmstenfalls Erstickungsgefahr droht Betroffen sind die nachfolgend aufgeführten Produkte, die zwischen dem 2....

Rückruf: Erstickungsgefahr – Difrax ruft Plüsch Schnullerclip „Giraffe“ zurück

Wie das Unternehmen mitteilt, wurde festgestellt, dass bei dem Plüsch Schnullerclip „Giraffe“ (Modell 1034) nicht die Anforderungen der Spielzeugrichtlinie erfüllt sind. Der Clip kann von Kleinkindern in den Mund genommen werdenund den Rachen blockieren, wodurch schlimmstenfalls Erstickungsgefahr droht. Wenn Sie im Besitz eines der unten genannten Plüsch Schnullerclips „Giraffe“ sind,...

Rückruf: Erhöhte Nickelwerte – TEDi ruft Plüsch-Schlüsselanhänger zurück

Das TEDi-Qualitätsmanagement informiert über den Rückruf der unten abgebildeten Plüsch-Schlüsselanhänger. Wie das Unternehmen mitteilt, wurden bei Produkttests erhöhte Nickelwerte nachgewiesen. Nickel steht im Verdacht, Allergien auszulösen, deshalb wird von einer weiteren Verwendung der Schlüsselanhänger abgeraten. Das Produkt wurde vom 29.06.2017 bis zum 26.01.2018 in allen TEDi-Filialen verkauft. Betroffener Artikel Schlüsselanhänger Plüschtier...

Rückruf: Verletzungsgefahr durch spitze Teile – TOMY ruft Baby-Spielzeug zurück

TOMY Europe ruft das Baby-Spielzeug Siggi, das Streifenhörnchen von Lamaze wegen Verletzungsgefahr durch spitze Teile zurück. Wie das Unternehmen mitteilt, könnte ein Innenteil zerbrechen und mit dessen scharfen Spitze die Oberfläche des Spielzeugs durchdringen. Die zurückgerufenen Spielzeuge wurden in großen Spielwarengeschäften und online von Juni 2016 bis März 2017 verkauft...