Arzneimittel Rückruf: Verunreinigung – ViroPharma ruft verschiedene Chargen Buccolam(R) zurück

Das Medikament enthält den Wirkstoff Midazolamhydrochlorid wird zur Behandlung von länger anhaltenden Krampfanfällen bei Säuglingen, Kleinkindern, Kindern und Jugendlichen zwischen 3 Monaten und unter 18 Jahren angwendet (bei Diagnostizierter Epilepsie). Die Applikationsspritzen enthalten eine Lösung zur Anwendung in der Mundhöle

arznei-warn

Betroffene Produkte und Chargen

BUCCOLAM
4 Fertigspritzen – 2,5 mg
PZN 09247110
Ch.-B.: 1304070, 1305013, 1306011, 1308010, 1308018

BUCCOLAM 
4 Fertigspritzenn  – 5 mg

PZN 09247127
 Ch.-B.: 1301003, 1301047, 1306049, 308011,1310009,1401045

BUCCOLAM
4 Fertigspritzen – 
7,5 mg
Ch.-B.: 1302031, 1306012, 1307053, 1309004, 1310010, 1401046

BUCCOLAM
4 Fertigspritzen – 10mg 

Ch.-B.: 1301006, 1302033, 1304030, 1307054, 1309002, 1309003, 1310008, 1310039, 1311023, 1401047

Nach Unternehmensangaben erfolgt der Rückruf vorsorglich auf Anordnung der zuständigen Behörden auf Ebene der Apotheken. Ausser den genannten Chargen sind keine weiteren Chargen des Fertigarzneimittels betroffen. ViroPharma SPRL weist darauf hin, dass der mögliche Qualitätsmangel in den ausgeführten analytischen Untersuchungen nicht nachgewiesen werden konnte.

[wpfmb type=’warning‘ theme=1]Wir empfehlen Eltern betroffene Medikamente NICHT zu verwenden![/wpfmb]

Verbraucherinformation könnte besser sein

* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

mzt

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. izabela sagt:

    Wie so worden nicht alle informiert Maine Tochter hatte vorgestern Epilepsie anfal und wir haben dien bucollam feabraicht wir hat jetzt versagt bin Stimme sauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.