Markiert: Medikamente

Rückruf: Kennzeichnungsfehler – Puren Pharma ruft Candesartan-comp PUREN zurück

Update vom 15.Mai 2019 Die Firma Puren Pharma GmbH & Co. KG hat den sofortigen Rückruf von Candesartan-comp PUREN Arzneimitteln auf alle Chargen ausgeweitet. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde ein Kennzeichnungsfehler festgestellt. Fälschlicherweise wurde auf den Faltschachteln die Angabe der Stärke mit 32 mg/12,5 mg anstelle von 32 mg/25 mg...

Rückruf: Verunreinigung – Heumann Pharma ruft Irbesartan und Losartan Blutdrucksenker zurück

Die Heumann Pharma GmbH & Co. Generica KG ruft erneut Blutdrucksenker zurück. Grund für den Rückruf einiger Chargen der Irbesartan/Hydrochlorothiazid und Losartan comp. Blutdrucksenker, sind erneut Verunreinigungen mit N-Nitrosodiethylamin (NDEA) sowie mit N-Nitroso-N-methyl-4-Aminobuttersäure (NMBA) in Losartan comp. festgestellt worden waren. Die Stoffe NDEA und NMBA sind von der Internationalen Agentur...

Rückruf: Verunreinigung – Aurobindo und Puren rufen Valsartanhaltige Arzneimittel zurück

Die Pharmaunternehmen Aurobindo und Puren rufen erneut Valsartanhaltige Arzneimittel zurück. Grund für den Rückruf ist eine Verunreinigung N-Nitrosodiethylamin (NDEA) im Wirkstoff Valsartan. Dieser Stoff ist von der Internationalen Agentur für Krebsforschung der WHO und der EU als wahrscheinlich krebserregend beim Menschen eingestuft.  In den genannten Chargen wurden NDEA-Werte zwischen 0,106 und...

Erkältung: Rezeptfreie Medikamente nicht unbedingt für Kinder geeignet

Nicht alle rezeptfreien Medikamente gegen Erkältung sind auch für Kinder geeignet. Insbesondere bei Kindern unter sechs Jahren sollten sich Eltern von ihrem Kinder- und Jugendarzt beraten lassen. Oft sind die Nebenwirkungen für Kinder bei diesen Mitteln schwerer als der Nutzen. „Rezeptfreie Erkältungsmittel für Erwachsene enthalten in vielen Fällen Kombinationen von Wirkstoffen oder...

Asthma bei Kindern – Eltern sollten immer gut vorbereitet sein

Asthma: Eltern sollten auf griffbereite Medikamente achten und deren Anwendung beherrschen Amerikanische Wissenschaftler untersuchten bei Eltern mit Vorschulkindern, wie gut der Haushalt mit Asthmamedikamenten ausgestattet war und wie Eltern auf einen Asthmaanfall ihres Kindes vorbereitet waren. Demnach besaß nur etwa die Hälfte der Eltern das richtige Wissen und hatte die...

Medikamente für Kinder – Stiefkinder der Medizin 

Stiftung Kindergesundheit beklagt die weiterhin bestehenden Mängel in der „Kinderapotheke“   Vor elf Jahren trat die europäische Kinderarzneimittelverordnung in Kraft. Die Hersteller von Medikamenten sind seither verpflichtet, neue Arzneimittel auch bei Kindern auf ihre Wirksamkeit und Unbedenklichkeit zu überprüfen. Doch auch heute noch müssen Kinder- und Jugendärzte viele Patienten mit Arzneimitteln...

Rückruf: Verunreinigung – Rückruf valsartanhaltiger Blutdrucksenker

UPDATE vom 15.08.2018 – Weiterer Valsartan Hersteller mit NDMA Verunreinigung  Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat im Wirkstoff Valsartan, welcher von dem Hersteller Zhejiang Tianyu produziert wird, im Rahmen der laufenden Überprüfung der Valsartan-Medikamente festgestellt, dass geringe Mengen von N-Nitrosodimethylamin (NDMA) in dem von Zhejiang Tianyu, hergestellten Valsartan-Wirkstoff nachgewiesen wurden. Davon betroffen...

Achtung Diabetiker: Rückruf von Fiasp Fertigpen von Novo Nordisk

Die Novo Nordisk Pharma GmbH ruft in Abstimmung mit der zuständigen Behörde eine Charge des Arzneimittels Fiasp® FlexTouch® (Insulin aspart), 5×3 ml, Injektionslösung in einem Fertigpen (PZN 12595139), vorsorglich aus der Handelskette zurück. Wie das Unternehmen mitteilt, können bei der genannten Charge Partikel enthalten sein. Die Verwendung eines der betroffenen...

Update: Multiple-Sklerose-Medikament Zinbryta wird mit sofortiger Wirkung zurückgerufen

Europäische Arzneimittelbehörde EMA warnt eindringlich vor dem Multiple-Sklerose-Medikaments Daclizumab (Zinbryta®). Einer Veröffentlichung der EMA zufolge sollten Patienten, die mit dem Multiple-Sklerose-Medikament Zinbryta behandelt werden sofort ihren behandelnden Arzt aufsuchen. Hintergrund für die Empfehlung zur sofortigen Aussetzung sowie dem Rückruf der EMA sind bislang 12 Berichte über schwere Hirnentzündungen, einschließlich Enzephalitis...