CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

schulanfang

24.7.2013   |   Produkttests

ÖKO-TEST Farbstoffe in Lebensmitteln: Schönfärberei

Ökotest - Richtig gut lebenFür viele Lebensmittelfarbstoffe gibt es Risiken, zum Beispiel können sie die Aktivität und Aufmerksamkeit von Kindern beeinträchtigen. Nichts desto trotz ergab jetzt ein ÖKO-TEST von 104 Lebensmitteln, die von Kindern gegessen werden: Der Einsatz umstrittener Farbstoffe ist erschreckend allgegenwärtig.

M1308-294450Powerade Sports Wild-Cherry:
Die rote Farbe verdankt das Coca-Cola-Getränk Powerade Sports Wild-Cherry auch dem Farbstoff Azorubin (E 122), vor dem mit dem Hinweis „Kann Aktivität und Aufmerksamkeit von Kindern beeinträchtigen“ gewarnt werden muss 

Foto: ÖKO-TEST

Wenn Kinder hibbelig sind, kann das viele Ursachen haben. Oft liegt es daran, dass die lieben Kleinen zu viel am Fernseher und Computer abhängen – statt draußen zu spielen. Doch was viele Eltern nicht wissen: Es gibt auch bestimmte Farbstoffe in Lebensmitteln, für die der Verdacht besteht, dass sie Hyperaktivität begünstigen. Deshalb hat die EU für insgesamt fünf sogenannte Azo-Farbstoffe einen entsprechenden Warnhinweis vorgeschrieben, der auf der Verpackung stehen muss.

M1308-294377Die Geleebohnen enthalten gleich drei Farbstoffe, vor denen mit dem Hinweis „Kann Aktivität und Aufmerksamkeit von Kindern beeinträchtigen“ gewarnt werden muss.

Foto: ÖKO-TEST

Im ÖKO-TEST enthielten insgesamt 24 der 104 Testprodukte – also fast ein Viertel – eben jene umstrittenen Azo-Farbstoffe, für die sogar noch ein weiterer Verdacht besteht: Sie sollen sich im Körper durch Enzyme in ihre Ausgangsverbindungen aufspalten. Diese wiederum gelten als stark krebserregend und könnten zudem Allergien und Pseudoallergien auslösen. Auf zwei Testprodukten fehlte übrigens der vorgeschriebene Warnhinweis.

Doch auch andere Farbstoffe sind nicht ohne. So fanden die ÖKO-TESTer in fast allen Produkten umstrittene Blaufärber. Zudem macht das Magazin darauf aufmerksam, dass sich bei der Bewertung von Farbstoffen ständig etwas ändert – was den Einsatz dieser Substanzen in Lebensmitteln besonders riskant macht.

Dabei brauchen gute Lebensmittel überhaupt keine Farbstoffe, solche Substanzen sind reine Schönfärberei.

Das ÖKO-TEST- Magazin August 2013 gibt es ab dem 26. Juli 2013 im Zeitschriftenhandel. Das Heft kostet 3,80 Euro.

Quelle:
ÖKO-TEST
www.oekotest.de

mzt




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help

Werbeplätzle

UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Wichtiger Hinweis in eigener Sache…

wh2

Liebe Leserinnen und Leser...

Seit nun fast 9 Jahren informiere ich  fast täglich über – zugegebenermaßen – meist Negatives. Aber, je mehr Zeit investiert wird, desto weniger finanzieller Spielraum bleibt – CleanKids verursacht seit Jahren Kosten und vor allem anderweitige Ausfälle, die leider (noch) nicht gedeckt werden können.
CleanKids braucht Eure Unterstützung! | weiterlesen >

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse