CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

26.3.2013   |   Rückrufe Arznei & Medizinprodukte

Rückruf: Johnson & Johnson ruft OneTouch Verio Blutzuckermessgeräte zurück

Johnson & Johnson ruft freiwillig fast 2 Millionen seiner OneTouch Verio Blutzuckermessgeräte zurück. Grund für den Rückruf sind Fehlfunktionen bei extrem hohen Blutzuckerspiegel

Symbolbild

Symbolbild

Der Rückruf umfasst weltweit etwa 1,2 Millionen Geräte, die unter dem Markennamen OneTouch Verio IQ verkauft wurden. Davon sind ungefähr 670.000 in Europa, sowie etwa 4.900 OneTouch Verio Pro + m in Krankenhäusern und Kliniken betroffen.

Die Fehlfunktionen sind bei den verschiedenen OneTouch Modellen unterschiedlich. Der OneTouch Verio IQ etwa zeigt keine Warnmeldung bei Glukosewerten über 600 mg an, sondern schaltet ab. Die OneTouch Verio Pro + speichert einen falschen Wert ab, ähnlich wie die OneTouch Verio Pro

Dadurch ist die Diagnose und Behandlung von extremer Hyperglykämie möglicherweise verzögert oder falsch, wodurch es zu potentiell schwerwiegenden Gesundheitsgefährdungen kommen kann.

Alle Nutzer eines der OneTouch Verio Blutzuckermessgeräte sollten umgehend den Kundenservice kontaktieren

Kundenservice:
Montag – Freitag 08:00-17:00 Uhr (gebührenfrei aus Deutschland und Österreich)

Deutschland:
Telefon: 0800-70 77 007
E-Mail: service@lifescan.de
Informationen für Patienten >>

Österreich:
Telefon: 0800-244 245
E-Mail: kundenservice@lifescan.at

Schweiz:
www.lifescan.ch

pdf-icoSchweiz: LifeScan Informationen zum Rückruf >

 Verbraucherinformation Fehlanzeige!

* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

Das könnte dich auch interessieren
Auch diese Artikel mit Themenbezug sind lesenswert 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse