Markiert: Verbraucherschutz

Rapex-Meldung: Verbotene Farbstoffe in Deutschland Schminkstift

Das europäische Schnellwarnsystem RAPEX informiert über verbotene Farbstoffe in einem „Deutschland Schminkstift“ mit 3 Farben (schwarz, rot, gelb). Es kann zu Hautirritation oder hautallergischer Reaktion kommen. Betroffene Schminkstifte sollten nicht mehr genutzt und entsorgt werden   Übersicht der RAPEX-Meldung Die Generaldirektion Gesundheit und Verbraucherschutz der Europäischen Kommission informiert: Bild(er): RAPEX – ©...

Rückruf: Erhöhter Jodgehalt in Porto Muiños Nori Flocken

PORTO‐MUIÑOS S.L. ruft aus Gründen des verbeugenden Verbraucherschutzes den Artikel „Porto Muiños Nori in Flocken 25 g“ zurück. Betroffen ist die Ware mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 12/2020 Grund für den Rückruf ist ein erhöhter Jodgehalt, der beim Verzehr zu gesundheitlichen Problemen führen kann. PORTO‐MUIÑOS nimmt daher vorsorglich die gesamte CHARGE...

Rapex-Meldung: Erstickungsgefahr – Warnung vor Rampenbahn von Plan Toys

Das europäische Schnellwarnsystem RAPEX informiert über Erstickungsgefahr durch Kleinteile bei unten abgebildeter Rampenbahn mit Autos von Plan Toys. Wir raten Eltern dazu, das Spielzeug auf Vollständigkeit hin zu untersuchen und aus der Reichweite von Kleinkindern zu entfernen. Inwieweit eine Rückgabe möglich ist, sollte über die jeweiligen Verkaufsstellen mit Hinweis auf...

Rückruf: Listerien in CAPITOUL Schafs- und Ziegenmilch Käse

Die Käserei „Les Fromageries Occitanes“  informiert, dass im Rahmen von Eigenkontrollen in untenstehendem Käse CAPITOUL aus Schafs- und Ziegenmilch der Keim (Bakterium) Listeria monocytogenes in sehr geringen, im gesetzlichen Rahmen liegenden Konzentrationen nachgewiesen wurde. Im Normalfall führen derart geringe Konzentrationen von Listeria monocytogenes nicht zu Erkrankungsfällen. Trotzdem sollten gerade Risikogruppen...

Rückruf: Listerien – „Marienhof Erfurt“ ruft Knackwürste zurück

Die Thüringer Havers GmbH, Marienhof Erfurt ruft einem Bericht der Thüringer Allgemeinen zufolge Knackwürste zurück. Als Grund wird in dem Zeitungsbericht eine bakterielle Belastung genannt. Genauere Auskünfte gibt es nicht. Das Unternehmen war – zumindest für uns – am 26.07.18 nicht telefonisch zu erreichen und auf der Internetpräsenz finden sich ebenfalls...

Mikroplastik in Mineralwasser: foodwatch fordert Veröffentlichung der Ergebnisse

Mikroplastik in Mineralwasser: Ministerium hält Testergebnisse zurück – foodwatch fordert Veröffentlichung von Herstellernamen und Laborwerten Die Verbraucherorganisation foodwatch hat das Verbraucherministerium in Nordrhein-Westfalen aufgefordert, Testergebnisse zu Mikroplastik in Mineralwasser vollständig zu veröffentlichen. Eine dem Ministerium unterstellte Behörde hatte Ende 2017 eine Studie veröffentlicht, in der Mikroplastik-Partikel in Mineralwasser nachgewiesen wurden...

Sojadrinks im Test: Jeder dritte Sojadrink ist mangelhaft

Sojadrinks sind die Nummer eins der Milchalternativen und gelten als gesund. Im Test schneidet knapp jeder zweite Sojadrink gut ab. Doch jeder dritte ist mangelhaft. Die Gründe sind Nickel, Chlorat und ein Keim. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest in der August-Ausgabe ihrer Zeitschrift test, für die sie 15...

Pfeife zu laut: Gehörschaden durch „Bussi Bär“ Heftbeilage möglich

Das europäische Schnellwarnsystem RAPEX warnt vor einer Pfeife, die dem „Bussi Bär“ Heft Nummer 07 beigelegt war. Der Meldung aus Österreich zufolge ist der Schalldruckpegel der beiliegenden Pfeife zu hoch, wodurch es zu Gehörschäden kommen kann Wir empfehlen Eltern, betroffene Pfeife aus der Reichweite von Kindern zu entfernen, bzw. diese zu vernichten  ...

Schadstoffe in Stiften und Tinten: Jedes dritte Set im Test ist mangelhaft

Kinder knabbern gern an Stiften oder bemalen sich. Das kann ungesund sein. Rechtzeitig vor dem neuen Schuljahr hat die Stiftung Warentest Buntstifte, Fasermaler und Tinte auf Schadstoffe untersucht. Die Tester fahndeten für die August-Ausgabe des Magazins test gezielt nach kritischen Substanzen, die Krebs erzeugen oder Allergien auslösen können – und...

Rückruf in Österreich: Glassplitter in vielen „Ja! Natürlich“ Tomatenprodukten im Glas

Da viele Verbraucher die in Grenznähe leben, auch dort einkaufen bitten wir um Beachtung dieser Meldung Die REWE International AG informiert über den Rückruf des gesamten Warenbestands verschiedener Artikel der „Ja! Natürlich“ Naturprodukte Gesellschaft m.b.H. Wie das Unternehmen mitteilt, können sich in den Produkten Glasfragmente befinden.Die betroffene Ware wird zurückgerufen...