Markiert: Erstickung

Rückruf: Erstickungsgefahr – Primark ruft kariertes Hemd für Babys zurück

Der Textildiscounter Primark® ruft Baby-Hemden zurück, nachdem bei Kontrollen festgestellt wurde, dass sich die Druckknöpfe teilweise leicht ablösen und von Kleinkindern verschluckt werden könnten Betroffener Artikel Artikel: Kariertes Baby-HemdModell: KimballSeriennummer: 06 849Verkaufszeitraum: 6. August bis 2. Oktober 2015 in allen deutschen Primark Filialen Wenn Sie ein solches Baby Hemd gekauft...

Rückruf: Erstickungsgefahr – Build-A-Bear ruft blauen Drachen zurück

Das Unternehmen Build-A-Bear ruft in den USA und Kanada rund 35000 sogenannte „Starbrights Dragon“ zurück. Einer Meldung der US Verbraucherschutzbehörde (CPSC) zufolge könnten Kleinkinder aufgrund einer zu schwachen Naht an das Füllmaterial gelangen. Die Fasern könnten eingeatmet oder verschluckt werden, wodurch schlimmstenfalls Erstickungsgefahr für Kleinkinder besteht

Rückruf: Erstickungsgefahr bei "Doc Bear" Teddybär

Die Firma „IGO-POST Werbeartikel Deutschland“ informiert über den Rückruf einer Charge des Teddybärs „DocBear“ mit der Chargennummer 04112574. Wie das Unternehmen mitteilt wurde bei Routinekontrollen festgestellt, dass sich die Nase des Bären möglicherweise lösen kann.  Für Kleinkinder besteht das Risiko des Verschluckens und Erstickens

Rückruf: Holzsstücke – Alete ruft Babygläschen "Champignon-Risotto" zurück

Der Babynahrungshersteller Alete ruft Babygläschen „Champignon-Risotto“ zurück. Wie das Unternehmen mitteilt, kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Holzsstücke in den Gläschen befinden. Betroffene Artikel: Babygläschen „Champignon-Risotto“Altersklasse: ab 1 Jahr LosnummernL507807414 – MHD 09/2016L510507414 – MHD 10/2016L512607414 – MHD 11/2016   Die Losnummern befinden sich auf dem Deckelrand. Alete bittet Kunden eindringlich, Gläschen mit den genannten...

Rückruf: Erstickungsgefahr – Tiger ruft Plüsch Papageien mit Sound zurück

Tiger ruft Plüschpapageien mit Sound zurück. Grund hierfür ist ein Herstellungsfehler.  Wie das Unternehmen mitteilt, sind die Nähte qualitativ schlecht verarbeitet, so dass Kinder möglicherweise an die Füllung und die im Inneren befindlichen elektronischen Bauteile sowie die Batterie gelangen könnten. Sollten Kleinkinder diese Teile verschlucken oder einatmen besteht Erstickungsgefahr.

Erstickungsgefahr: Baby Schnullerkette "Maus" aus Holz von "small foot company"

Diese Baby Schnullerkette „Maus“ aus Holz von der zum „Handelshaus Legler“ gehörenden „small foot company“ ist eine Gefahr für Kleinkinder. Wie das europäische Schnellwarnsystem Rapex in Wochenmeldung 35/2015 meldet, können die Holzkugeln leicht in Kleinteile zerbrechen. Hier droht schlimmstenfalls die Gefahr des Erstickens oder innerer Verletzungen, wenn die entstandenen Kleinteile vom...