Rückruf 2. Update: Listerien in verschiedenen Käse der Hofkäserei Belrieth möglich

Rückruf vom 07.05.2024 – letztes Update: 23.05.2024 – Die Hofkäserei Belrieth GmbH hat den Rückruf von Käse erneut erheblich ausgeweitet. In wöchentlichem Intervall wird der ursprüngliche Rückruf verschiedener Käse immer wieder erweitert. Derzeit sollte doch genau überlegt werden, Käse dieser Käserei zu kaufen, solange hier nicht eindeutige Entwarnung gegeben wird.


Die Hofkäserei Belrieth GmbH ruft verschiedene Käsesorten zurück, nachdem bei Eigenkontrollen Listerien nachgewiesen wurden. Teilweise handelt es sich dabei um Thekenware, Verbraucher können hier weder eine Chargennummer noch den Hersteller sicher identifizieren.

Die Käse werden größtenteils bundesweit über verschiedene Handelsketten usw. vertrieben. 

Einige der untenstehenden Käsebezeichnungen werden auch von anderen Unternehmen hergestellt und sind bei Thekenware nicht zuordenbar 

Vom Verzehr betroffener Käse wird dringend abgeraten!

 

Betroffene Artikel


 

NEU 23.05.2024 – Betroffene Käsesorten mit der Chargennummer 21032024

Bio-Weinkäse
ca. 800 g MHD 20.06.2024

Bio-Weinkäse
ca. 800 g MHD 13.06.2024

Bio-Weinkäse
ca. 800 g MHD 08.06.2024

Bio-Weinkäse
ca. 800 g MHD 01.06.2024

Bio-Weinkäse
ca. 800 g MHD 26.05.2024

Bio-Weinkäse
ca. 200 g MHD 02.06.2024

Bio-Weinkäse
ca. 200 g MHD 01.06.2024

Bio-Weinkäse
ca. 200 g MHD 23.05.2024

Kundeninformation >


15.05.2024 – Betroffene Käsesorten mit der Chargennummer 16042024

Bio Ringelblumenkäse
ca. 1,2 kg MHD 11.06.2024

Bio Calendulabrie
ca. 1,2kg MHD 10.06.2024

Belriether Blumenbrie
ca. 1,5 kg MHD 10.06.2024

Biodorfkäse Wiesenblumen
ca. 800 g MHD 11.06.2024

Wiesenblumenbrie
ca. 800 g MHD 10.06.2024

Schmandkäse
ca. 800 g MHD 11.06.2024

Belriether Dorfkäse Pfeffer
ca. 350 g MHD 03.06.2024

Belriether Dorfkäse Schwarzkümmel
ca. 350 g MHD 03.06.2024

Bio Weichkäse mit Edelschimmel und Wiesenblumen
ca. 350 g MHD 06.06.2024

Bio Ringelblumenkäse
ca. 350 g MHD 03.06.2024

Belriether Blaumohn-Brie
ca. 350 g MHD 25.05.2024, 01.06.2024

Kundeninformation >


07.05.2024 – Betroffene Käsesorten mit der Chargennummer 26032024

Belriether Salsa Brie
ca. 120g MHD 14.05.2024

Belriether Biodorfkäse
ca. 120g MHD 03.05.2024

Biodorfkäse Schnittlauch
ca. 120g MHD 03.05.2024

Bio Ringelblumenkäse
ca. 1,5 kg MHD 21.05.2024

Bio Calendulabrie
ca. 1,2kg MHD 22.05.2024

Belriether Blumenbrie
ca. 1,5 kg MHD 21.05.2024

Biodorfkäse Wiesenblumen
ca. 800 g MHD 14.05.2024, 26.05.2025 u. 02.06.2024

Bio Ringelblumenkäse
ca. 800 g MHD 14.05.2024, 26.05.2024

Biodorfkäse Schwarzkümmel
ca. 800 g MHD 26.05.2024

Bio Weichkäse mit Edelschimmel und buntem Pfeffer
ca. 350 g MHD 16.05.2024 

Bio Weichkäse mit Edelschimmel und Wiesenblumen
ca. 350 g MHD 16.05.2024

Belriether Dorfkäse Pfeffer
ca. 120 g MHD 03.05.2024 u. 05.05.2024

Biodorfkäse Pistazien
ca. 120 g MHD 05.05.2024

Belriether Dorfkäse Schwarzkümmel
ca. 120 g MHD 05.05.2024 u. 14.05.2024

Bio Ringelblumenkäse
ca. 120 g MHD 03.05.2024 u. 14.05.2024

Biodorfkäse Wiesenblumen
ca. 120 g MHD 05.05.2024 u. 14.05.2024

Kundeninformation >



DENNREE
Hofkäserei Belrieth SBV Dorfkäse Wiesenblume
ca. 200 gr
MHD 03.05. bis 09.05.2024

REWE
Bio Weichkäse mit Edelschimmel und Wiesenblumen
Mindesthaltbarkeitsdatum 16.05.2024
Chargennummer: 26032024

Bio Ringelblumenkäse
Mindesthaltbarkeitsdatum 21.05.2024
Chargennummer: 26032024

Wir raten dringend zur Rückgabe in den Verkaufsstellen

Kundeninformation >

Quelle: www.produktwarnung.eu 

Infobox Listerien

ACHTUNG Gesundheitsgefahr!

Verbraucherinnen und Verbraucher, die eines oder mehrere dieser Produkte erworben haben, sollten unbedingt auf den Konsum verzichten

Listerien können neben Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall nach dem Verzehr betroffener Lebensmittel auch nach längerer Inkubationszeit (z.T. über 3 Wochen) Symptome ähnlich eines grippalen Infekts auslösen. Hierbei ist insbesondere die Gesundheit von Schwangeren, kleineren Kindern und Immungeschwächten gefährdet. Sollten oben genannte Symptome auftreten, suchen Sie umgehend Ihrem Hausarzt auf.

Eine Listeriose verläuft bei gesunden Menschen meist harmlos oder wird sogar kaum bemerkt. Werden besonders viele Erreger aufgenommen, kann es zu Fieber und Durchfällen kommen. Kleinkinder oder Menschen mit geschwächter Immunabwehr, wie frisch Operierte, Aids- oder Krebspatienten und Diabetiker können schwer erkranken.

Der Ausbruch der Erkrankung kann bis zu acht Wochen nach Aufnahme der Bakterien erfolgen. Listerien können Sepsen („Blutvergiftungen“) oder Meningitiden (Hirnhautentzündungen) verursachen, die mit Antibiotika behandelt werden können, aber dennoch in 30 Prozent der Fälle zum Tode führen.

Besonders bei Schwangeren ist eine Listeriose sehr gefährlich, da sie fatale Folgen für das ungeborene Kind haben kann. Es kann zu Frühgeburt, schweren Schädigungen oder sogar zum Absterben des Fötus kommen. Die Schwangere hingegen bemerkt die Erkrankung oft nicht einmal.

PDF – Schutz vor Infektionen mit Listerien >