CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

29.7.2014   |   Produkttests

ÖKO-TEST Puzzlematten – teilweise stark schadstoffbelastete Produkte

Puzzlematten sind in deutschen Kinderzimmern oft zu finden. Schön bunt und weich ein sicherer Tummelplatz für Kleinkinder sollte man meinen. Doch ÖKO-TEST rät Eltern zur Vorsicht. Die weichen Matten stecken nur allzu oft voller Schadstoffe wie etwa Formamid oder PAK’s oder haben Sicherheitsmängel. 

Zwar haben laut ÖKO-TEST einige Anbieter von Puzzlematten nachgebessert und liefern endlich auch empfehlenswerte Produkte, aber einige stark schadstoffbelastete Produkte wurden beanstandet

puzzle

Die Schadstoffbelastung ist nicht der einzige Grund, warum einige Puzzlematten aus dem Kinderzimmer verbannt werden sollten. Ein Produkt verstößt nach Ansicht von ÖKO-TEST gegen die Vorgaben der Spielzeugnorm, weil sich verschluckbare Kleinteile lösen können.

Die Substanz Formamid kann über die Atemluft und über die Haut aufgenommen werden und gilt als fruchtschädigend, ist aber für Eltern nicht erkennbar, denn Formamid ist geruchlos.

puzzlematteBereits im Jahr 2009 warnte die belgische Verbraucherschutz-Organisation Test-Achats vor dem fortpflanzungsgefährdenden Wirkstoff Formamid, der in vielen der EVA (Ethylen Vinyl Acetat) Puzzlematten nachgewiesen wurde.

Belgien und Frankreich hatten daraufhin entschieden, für 3 Monate die Vermarktung dieser Produkte auszusetzen. Auch Luxemburg hatte die Produkte vom Markt genommen. In einigen dieser Länder dürfen inzwischen nur noch Puzzlematten verkauft werden, die nachweislich keine schädlichen Substanzen enthalten.

Eltern sollten sich einen Kauf gut überlegen, bzw. nur solche Produkte kaufen, die nachweislich frei von diesen Substanzen sind.

Achtung!
Die Maxi 6 Tierfiguren Puzzlematte (PE) – bestehend aus 6 Teilen darf auf keinen Fall von Kleinkindern bespielt werden! Im aktuellen ÖKO-TEST lösten sich verschluckbare Kleinteile aus den Puzzleelementen bereits bei einer Kraftaufwendung, die auch Kleinkinder aufbringen können. Hier besteht schlimmstenfalls Erstickungsgefahr!
Solltet ihr bereits eine solche Matte besitzen, achtet unbedingt darauf, daß Babys oder Kleinkinder nicht auf diesen Matten spielen

Zum Test auf ÖKO-TEST >>

Quelle: ÖKO-TEST
Internet: www.oekotest.de


Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse