CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

01.7.2014   |   Rückrufe Kosmetik - Verbraucherinformationen

Gefährliche Fanschminke – Erste Rückrufe und Warnungen zu Fanschminkstiften


NRW-Verbraucherschutzministerium untersucht vorsorglich Fanschminke in Deutschlandfarben – Chargen der von Baden-Württemberg untersuchten Fanschminke in NRW nicht mehr im Handel

Das nordrhein-westfälische Verbraucherschutzministerium hat vorsorglich Schminkstifte mit der Farbkombination Schwarz-Rot-Gold aus dem Handel nehmen lassen. Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Baden-Württemberg hatte am 25. Juni in einer Pressemitteilung vor der Verwendung von Fanschminkstiften mit den Farben Schwarz-Rot-Gold gewarnt.

fanschminke

Die Behörden in Baden-Württemberg hatten in einer kurzfristigen Aktion Proben von 14 Fanschminkstiften entnommen und diese auf verbotene und nicht deklarierte Farbstoffe und Pigmente untersucht. In 9 von 14 dieser Proben haben ihre Untersuchungseinrichtungen einen Farbstoff nachgewiesen, der seit 1993 verboten ist und im Verdacht steht krebsauslösend zu sein.

Das NRW- Verbraucherschutzministerium hat die Informationen aus Baden-Württemberg umgehend zum Anlass genommen, die noch vorhandenen Warenbestände der beanstandeten Chargen dieser Fanschminkartikel vorsorglich aus dem Verkehr ziehen zu lassen. In einer kurzfristigen Anhörung wurden die in NRW ansässigen Unternehmen, die die von Baden-Württemberg genannten Produkte in NRW vertreiben, am Freitag zu einer Stellungnahme aufgefordert und angewiesen, die Verbraucherinnen und Verbraucher schnellstmöglich selbst zu warnen.

Des Weiteren hat das Ministerium veranlasst, dass auch in NRW kurzfristig Proben von Fanschminkstiften untersucht werden. Darüber wurde das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) um eine kurzfristige toxikologischer Bewertung des Farbstoffes Lackrot sowie um eine Bewertung einer möglichen Gesundheitsgefahr für Verbraucherinnen und Verbraucher gebeten. Auch das BfR schließt eine gesundheitliche Beeinträchtigung nicht aus.

Zusätzlich warnt das Ministerium vor den unten genannten Schminkstiften, die über die Firma Beauty Service International GmbH in Dortmund an verschiedene Einzelhandelsgeschäfte vertrieben wurden:

Auch in diesen Produkten ist der verbotene Farbstoff „Lackrot“ nachgewiesen worden.

 

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse