CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

07.5.2013   |   Ernährung - Schule & Kindergarten

Nach foodwatch-Kritik: Capri-Sonne stoppt Verbreitung von werblichem Unterrichtsmaterial für Grundschüler


foodwatch fordert vollständigen Rückzug aus Marketing an Kinder

gw-capriBerlin, 7. Mai 2013. Nach Kritik der Verbraucherorganisation foodwatch hat Capri-Sonne eine werbliche Unterrichtsmappe für Grundschüler zurückgezogen. In dem Schulmaterial, das noch bis gestern an Lehrer verbreitet wurde, zeigte Hersteller Wild/SiSi-Werke Markenlogos sowie Produktabbildungen und schrieb dem Softdrink Capri-Sonne positive Eigenschaften zu. Zudem wurde das stark zuckerhaltige Getränk irreführend in den besonders empfohlenen Bereich der Ernährungspyramide einsortiert – verbunden mit der Empfehlung, Schüler sollten „viel“ davon verzehren.

gw-alle

foodwatch hatte das aggressive Marketing kritisiert und Capri-Sonne als einen von fünf Kandidaten für den Goldenen Windbeutel 2013 nominiert, die Wahl der dreistesten Werbemasche des Jahres bei einem Kinderprodukt unter www.goldener-windbeutel.de. Gegenüber Spiegel Online erklärte der Capri-Sonne-Hersteller nun, dass das Material nicht weiter verbreitet werde. Der Bildungsverlag Care-Line, über den die Unterrichtsmappe „fit, fair und schlau“ im Internet zum Download angeboten wurde, sei inzwischen gebeten worden, „die Broschüre von der Seite zu nehmen“, heißt es heute in einem Spiegel-Online-Text.

„Capri-Sonne bewirbt seinen Zucker-Softdrink besonders dort aggressiv an Kinder, wo die Eltern nicht dabei sind – bei Sportveranstaltungen mit Schülern und bislang auch im Grundschulunterricht“, erklärte Oliver Huizinga, Experte für Lebensmittelwerbung bei foodwatch. Mit einem eigenen Schwimmabzeichen und Sportveranstaltungen betreibe Capri-Sonne jedoch auch weiterhin massives Marketing bei Schülern. „Der Stopp der Unterrichtsmappe nimmt dem Eisberg nun seine Spitze. Für Capri-Sonne sollte das der Einstieg in den Ausstieg sein, denn angesichts grassierenden Übergewichts dürfte das Marketing für einen Dickmacher wie die Capri-Sonne in keiner Weise mehr auf Kinder zielen.“ foodwatch forderte Capri-Sonne auf, alle Werbe- und Marketingaktivitäten einzustellen, die sich direkt an Kinder richten.

Die Wahl zum Goldenen Windbeutel läuft noch bis zum 15. Mai unter www.goldener-windbeutel.de. 

Das könnte dich auch interessieren
Auch diese Artikel mit Themenbezug sind lesenswert 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse