CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

05.12.2012   |   Allgemein - Schule & Kindergarten

Misshandlungen in Kindergärten und KiTa’s – Alltag oder Einzelfälle?

Noch nicht einmal 3 Wochen ist es her, als wir über die Misshandlungsvorwürfe in der KiTa Spatzennest im Thüringischen Altenburg berichtet haben. Nun der nächste Schock für viele Eltern.

Wie das ARD Politikmagazins REPORT MAINZ in der Sendung vom 5. Dezember 2012 berichtet, ermittelt die Staatsanwaltschaft Rottweil wegen Freiheitsberaubung und Körperverletzung in der Kindertagesstätte “Kleine Riesen” in Trossingen.

Report Mainz:  (zum Artikel >>)

Wieder kamen die ungeheuerlichen Vorgänge über eine Praktikantin ans Tageslicht. Doch hier haben dann auch die Eltern reagiert.

Report Mainz vom 04.12.2012: Videobeitrag >> 

In Altenburg hatte der Träger noch mit einer Selbstanzeige auf die Vorwürfe reagiert, zeigte sich erschüttert ob der Vorgänge. Die Giant Leap GmbH, die als Träger hinter der KiTa „Kleine Riesen“ in Trossingen steht reagiert unverständlich. Die Vorwürfe seien haltlos, es sei nichts passiert, so der Tenor

Keinen Hinweis finden Eltern auf der Internetseite von Little Giants. Zwischenzeitlich wurde die Kommentarfunktion auf der Facebookseite entfernt und Kommentare gelöscht. Auch eine Art, damit umzugehen.

Aufgrund der Tatsache, dass diese Vorkommnisse keine Einzelfälle sind – über die Dunkelziffern möchte man gar nicht Nachdenken – steht die Frage im Raum, ob es nicht grundsätzlich sinnvoll wäre, wenn Eltern öfters mal Unangemeldet während der KiTa Stunden vorbeischauen.

Oft ist Personal und Leitung der KiTa’s und Kindergärten völlig überfordert – ich kann dies aus eigenen Erfahrungen heraus bestätigen.

Schon die Kleinsten werden in den Einrichtungen gemobbt und bei Fehlverhalten ausgegrenzt. Eltern sollten hier ganz genau hinschauen und nicht nur den Dialog mit der Einrichtung suchen, sondern auch den Austausch untereinander und mit den Kindern suchen.

Der Auftrag solcher Einrichtungen sieht anders aus!

Aber auch die Landesjugendämter als Aufsichtsinstanz sollten bei Verdachtsfällen schneller und vor allem vor Ort reagieren.

Eltern die Fragen oder Hilfestellung benötigen können sich gerne melden. Wir stellen die wichtigsten Anprechpartner zusammen und rufen auch gerne zurück.  kita@cleankids.de 

 

Eine unvollständige Zusammenfassung:

16. November 2012 – Altenburg
Altenburg / Thüringen: Eltern schockiert – Kinder wurden in Kinderkrippe gefesselt

16. November 2012 – Stern.de
Misshandlung in der Kita – Wenn die Erzieherin zuschlägt

21. Juli 2011- Süddeutsche.de
Nach vermutetem Missbrauch in Kindergarten
„Die nehmen uns nicht ernst“

25. Oktober 2012 – Die Welt
Herne: Erzieherin soll Kinder misshandelt haben

15. Oktober 2012 – regiorebellen.de
Freiburg: Mädchen missbraucht von KITA Mitarbeiter

27. Oktober 2011 – Rhein-Main Presse
Missbrauchsfall in Kita in Ginsheim: Ermittlungen können sich noch lange hinziehen

30.April 2009 – Frankenpost
In einer Kindertagesstätte im vogtländischen Mechelgrün sollen Kinder misshandelt worden sein

30.April 2009 – Spiegel Online
Staatsanwalt ermittelt
Kita-Mitarbeiter sollen Kinder misshandelt haben

 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse