Verbraucherwarnung: Histamin in Sardellen mit Kapern von Globus Schweiz

Die Sardellen mit Kapern von Globus (Glas à 120g, Haltbarkeitsdatum 28.02.2013, Lotnummer 11241) enthalten zu viel Histamin. Eine Gesundheitsgefährdung kann nicht ausgeschlossen werden. Das Produkt wurde sofort vom Markt genommen.

Das Amt für Verbraucherschutz Aargau hat das Bundesamt für Gesundheit (BAG) über den Rückruf von Sardellen der Firma Globus informiert. Die Sardellen mit Kapern „Filet d’anchois avec câpres / Filetti d’acciughe con capperi“ enthalten zu viel Histamin

Es ist ausschliesslich das Produkt mit dem Haltbarkeitsdatum 28.02.2013 und der Lotnummer 11241 betroffen.

Das Bundesamt für Gesundheit empfiehlt den Konsumenten das Produkt nicht zu konsumieren und in die Verkaufsstellen zurückzubringen.

Eine Hitzebehandlung wie z.B. Kochen der Sardellen vermindert den Histamingehalt nicht! 

Aufgrund des hohen Histamingehaltes kann es nach kurzer Zeit nach dem Konsum zu Verdauungsbeschwerden, Kopfschmerzen oder Hautrötungen kommen. Personen, welche diese Sardellen konsumiert haben und an starken Beschwerden leiden, wird geraten ihren Arzt zu kontaktieren.

Quelle: Schweizer Bundesamt für Gesundheit – Internet: http://www.bag.admin.ch

 

Hintergrundinformation Histamin

Die Verträglichkeitsgrenze von Histamin liegt bei ungefähr 10 mg. Größere Mengen Histamin führen zu einer Vergiftung, die durch akute Beschwerden wie Atemnot, Blutdruckabfall, Rötung der Haut, Nesselausschlag, Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen und Durchfall gekennzeichnet ist. 100 mg Histamin führen bereits zu deutlichen Vergiftungserscheinungen. Die Verträglichkeitsgrenze könnte bei Patienten mit einer Histamin-Intoleranz deutlich herabgesetzt sein. (wikipedia.de)

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.