Blei und Nickel in Karabinerverschlüssen von MEYCO Hobby

Bei diesen Karabinerhaken von Meyco ist nicht nur Nickel im Spiel, das Produkt enthält auch eine hohe Menge an löslichem Blei. Nickel ist mit der Nickeldermatitis der häufigste Auslöser für Kontaktallergien: in Deutschland sind schätzungsweise 1,9 bis 4,5 Millionen Menschen gegen Nickel sensibilisiert.

Ganz gefährlich wird es, wenn diese Karabiner, die als Kettenverschlüsse Verwendung finden, für Kinderschmuck verwendet werden. Bereits am 9. September wurde über RAPEX  Nickel in Ohrsteckern von Meyco Hobby gemeldet. Damals sprach das Unternehmen von einem bedauerlichen Einzelfall.

Lesen Sie mehr in der dazugehörigen RAPEX-Meldung.

Sie wissen, wo dieses Produkt verkauft wurde? recall@cleankids.de

Rapex Wochenmeldung vom 07.10.2011

 

Bild(er): RAPEX – © Europäische Gemeinschaften, 1995- 2011

   
Weitere Informationen  
   
Rapex Nummer: 6 1028/11
Kategorie: Schmuck
Produkt: Karabinerverschlüsse
Beschreibung:

a) Eine Packung silberfarber Karabinerhaken mit Ring und Ösen in drei Größen 14, 16 und 18 cm;

b) Eine Packung goldfarbener Karabinerhaken mit Ring und Ösen in drei Größen, 14, 16 und 18 cm

Meldendes Land: Deutschland
Herkunftsland: China
Marke: MEYCO Hobby ®
Typ / Artikel-Nr.: a) Art. Nr. 61414, b) Art. Nr. 61415
Barcode: unbekannt
GTIN (ehemals EAN-Nummer): unbekannt
Art des Rückrufs / der Warnung: Freiwillige Rücknahme aus dem Markt durch den Importeur
Art der Gefährdung: Verletzungen
  Es besteht ein chemisches Risiko, weil die Ösen den Grenzwert von Nickel (0,5 g / cm ² / Woche) überschreiten. Darüber hinaus enthält das Produkt eine hohe Menge an löslichem Blei
Vorfälle: unbekannt
Entspricht nicht : der REACH-Verordnung
Screenshot der Originalmeldung:
   

 

Erstveröffentlichung in Englisch als Wochenübersicht der RAPEX-Meldungen der Europäischen Kommission, Generaldirektion für Gesundheit und Verbraucher auf der offiziellen Webseite „Europa“ der Europäischen Union durch das EU-Schnellwarnsystem für Non-Food-Produkte (RAPEX) http://ec.europa.eu/rapex © Europäische Gemeinschaften, 2005 – 2011 Die Europäische Kommission übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit der bereitgestellten Informationen

Deutsche Übersetzung mit Lizenz der Europäischen Kommission: © CleanKids-Magazin, 2009 – 2011 – Die Verantwortung für die Übersetzung liegt ausschließlich bei CleanKids-Magazin

Die offiziellen Kontaktstellen der Mitgliedstaaten und der EFTA / EWR-Staaten veröffentlichen diese Informationen in einer wöchentlichen Übersicht. Unter den Bedingungen von Anhang II.10 der Richtlinie über allgemeine Produktsicherheit (2001/95/EG) obliegt die inhaltliche Verantwortung für die bereitgestellten Informationen der jeweilig meldenden Stelle.

Im Zweifelsfall gilt immer die Fassung des Originaldokuments – einsehbar unter: http://ec.europa.eu/rapex

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.