EHEC: Hessen verhängt vorläufiges Badeverbot in Bächen und Flüssen

Nach dem Nachweis des EHEC-Keimes im hessischen Erlenbach wurde nun von den zuständigen Behörden ein vorläufiges Badeverbot in fließenden Gewässern verhängt. Wie Hessens Gesundheitsminister Stefan Grüttner (CDU) mitteilte, warten die Behörden derzeit noch auf das Ergebnis der Zweitprobe aus dem Erlenbach. Eine akute Gefährdungslage bestehe nicht so der Minister.

Nachgewiesen wurde der gefährliche EHEC-Keim vergangenen Freitag im Wasser des Erlenbachs, der nicht weit entfernt von dem Hof liegt, der jüngst aufgrund EHEC Nachweises auf Salat geschlossen wurde.

Die zuständigen Behörden gehen auch weiterhin davon aus, daß die im Erlenbach nachgewiesenen Keime über eine nahe Kläranlage in den Bach gelangt sein könnten. Die Trinkwasserversorgung sei allerdings nicht gefährdet, so die Behörden.

Anlieger des Bachlaufes – unter anderem zwei Bauernhöfe und einige Kleingärtner – wurden aufgefordert, keine Produkte zu verzehren, die mit dem Wasser aus dem Bach bewässert wurden.

Vor allem Eltern sollten weiterhin darauf achten, daß Kinder nicht in oder an solchen Gewässern spielen.

EHEC-Hotline des Amts für Gesundheit in Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 212 70300 ( Täglich 08:00 – 16:00 Uhr )

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.