Markiert: Rückrufe Spielzeug

Erstickungsgefahr: Batteriebetriebene Spielzeugautos der Marke Mingwei

Bei diesen batteriebetriebenen Spielzeugautos der Marke Mingwei besteht Erstickungsgefahr durch verschluckbare Kleinteile. Die Fahrzeuge sind in verschiedenen Farben und Ausstattungen erhältlich. Eltern sollten vorhandene Produkte aus der Reichweite von Kleinkindern nehmen, bzw. die losen Teile entfernen, oder aber dem Handel zurückbringen.  Sie wissen, wo dieses Produkt verkauft wurde? recall@cleankids.de Während der Fallprüfung...

Erstickungsgefahr: Plüsch-Teddy (blau oder rosa Schlafanzug) von Baby-Walz

Eltern aufgepasst, von diesen Plüschteddys geht eine Erstickungsgefahr aus. Babys und Kleinkinder können relativ leicht an den Füllstoff gelangen. Diese Fasern könnten schlimmstenfalls verschluckt oder eingeatmet werden. Erhältlich waren die Plüschteddys nach unseren Recherchen bei Baby-Walz und über den Onlinehandel (Ebay etc.) mit der Bezeichnung babywalz Kuscheltier „Bär“ zum Preis...

Frankreich: Oxybul ruft Holz Activity-Würfel zurück

Das Unternehmen Oxybul aus Frankreich ruft aktuell einen abacus Holz Activity-Würfel aufgrund mechanischer Schwächen zurück. Bei Untersuchungen wurde festgestellt, dass der gelbe Stern auf dem grünen Führungsdraht brechen kann, wenn der Würfel herunterfällt. Die dadurch entstehenden Kleinteile stellen eine Erstickungsgefahr für Kleinkinder dar, wenn diese von Kleinkindern in den Mund genommen und...

Rückruf: Verbotene Weichmacher in 3er Set Spielzeugautos

Die französischen Behörden melden verbotene Weichmacher in diesen Spielzeugautos. Gleich vier verschiedene Weichmacher wurden in diesen Fahrzeugen nachgewiesen. Gemäß der REACH-Verordnung sind Phthalate DEHP, DBP und BBP in allen Spielzeugen und Babyartikeln verboten, während die Phthalate DINP, DIDP und DNOP verboten sind, wenn das Produkt von Kindern in den Mund...

Verkaufsverbot: Gesundheitsgefährdende Keimbelastung in Seifenblasen Schwert

Die italienischen Behörden melden aufgrund einer gesundheitsgefährdenden Keimbelastung dieses Seifenblasen Schwert an das europäische Rapex Warnsystem. Es wurden Keime des Typs Pseudomonas in stark erhöhter Zahl gefunden. Das hier gemeldete Produkt ist über einen Großhandel in Deutschland erhältlich und vermutlich auch auf dem deutschen Markt verkauft worden. Kinder sollten das Produkt...

Verkaufsverbot: Verbotene Weichmacher in Organic Cotton Puppe von Keptin-JR

Eine Meldung der niederländischen Behörden an das ICSMS (Information and communication system for pan-european market supervision) informiert über ein Verkaufsverbot für die Puppe „Organic Cotton Doll“ mit der Artikelnummer 48.28.1 von Keptin-JR. Grund für diese Maßnahme sind verbotene Weichmacher (DINP, DIDP und DNOP), die in der Kunststoffpuppe nachgewiesen wurden. Bereits seit 2006...