DIY – Kindern die Haare selber schneiden

Es gibt viele Gründe, warum Eltern es vorziehen könnten, die Haare ihrer Kindes selbst zu schneiden. Ob aus finanziellen Gründen oder weil sich die Kinder im Friseursalon nicht wohlfühlen, oder einfach deshalb, weil es bequemer ist.
 
Natürlich lässt sich so – vor allem bei mehreren Kindern – auch eine Menge Geld sparen
 
 
Wie aber geht man am besten vor?
 
Erstmal ein paar Tipps!
  1. Das Kind sollte während des Schneidens eine Beschäftigung haben 
  2. Nehmen sie sich Zeit und arbeiten sie sorgfältig
  3. Es gibt auch verschiedene Tutorials auf Videoportalen
  4. Ein guter Haarschneider und eine gute Schere sind wichtig 
  5. Versuchen sie sich nicht gleich an komplizierten Frisuren

Die Haare sollten vor dem Schnitt gut durchgekämmt oder gebürstet werden. Wichtig ist auch, die Haare immer im trockenen bzw. leicht angefeuchteten Zustand zu schneiden.

Der Trick für einen erfolgreichen Schnitt, besteht darin, die Haare in verschiedene Bereiche einzuteilen und mit Haarspangen zu fixieren.

Jetzt wird Bereich für Bereich bearbeitet. Also die Haarspange des Bereiches lösen und wie beim Friseur, die Haare glatt kämmen. Am besten die Haare hierfür etwas feucht machen. Jetzt geht es nur noch darum, wie sie sicherlich auch schon beim Friseur gesehen haben, mit dem Kamm oder direkt mit den Fingern, eine grade Linie zu formen und zu schneiden. 
 
Achtung! Lockiges Haar sieht ausgebürstet und feucht viel länger aus, als es ist. Also lieber weniger als zu viel abschneiden.
 
Bei Jungen die sich einen Uppercut wünschen, sollte wie folgt mit dem Haarschneider vorgegangen werden: 
  1. Beobachte wo der Oberkopf anfängt. Also wo der Hinterkopf und die Seiten aufhören. 
  2. Für den Hinterkopf und die Seiten sollte eine kürzere Stufe als für den Oberkopf verwendet werden. 
  3. Versuchen sie immer auf die Linie zu achten, die ganz klar den Oberkopf einrahmt. 
  4. Am Schluss kann mit der kürzesten Länge des Haarschneiders, eine gerade Linie am Nacken und eine C Form hinter den Ohren fein rasiert werden. (Vorsichtig, langsam und nicht zu doll aufdrücken).

und nun viel Glück 🙂

 

Bild/er: Photo by Rachel on Unsplash

Das könnte Dich auch interessieren...