Rückruf: Gesundheitsgefahr – Dunlopillo ruft Matratzen zurück

UPDATE 13.10.2017 – 18:57 Uhr

Nach aktuellem Kenntnisstand besteht bei Dunlopillo Matratzen und bei Emma Matratzen keine Gesundheitsgefährdung.

Im Laufe der Woche wurden mehrere, ausführliche Tests durchgeführt. Stand heute (13.10.) bestätigen diese Prüfergebnisse, dass der Gehalt von Dichlorbenzol (DCB) bei Dunlopillo Matratzen weit unter den Grenzwerten liegt, die anerkannte Institute im Rahmen ihrer Zertifizierungen und Gütesiegel als potentiell bedenklich erachten.

Sollten Verbraucher oder Partner Fragen haben oder unsicher sein, können sie sich an die eingerichtete 
Dunlopillo Service-Hotline unter +49 69 999 997 830 wenden.


Die Dunlopillo Deutschland GmbH informiert über den Rückruf von Matratzen. Wie das Unternehmen mitteilt, ist es bei dem Zulieferer BASF zu einem Zwischenfall bei der Herstellung von TDI gekommen, wodurch es europaweit bei zahlreichen Matratzenherstellern zu einer erhöhten Konzentration von gesundheitsschädlichen und umweltbelastenden Dichlorbenzolen gekommen ist.

Verbraucherinformation

Verbraucher, die in den letzten 30 Tagen eine Matratze – es sind möglicherweise viele Hersteller betroffen – gekauft haben, sollten beim jeweiligen Hersteller, Verkäufer bzw. Händler auf eine mögliche Belastung hin nachfragen!

Betroffene Artikel


Damit sind auch Produkte von Dunlopillo-Matratzen, die in den letzten 14 Tagen an den Handel oder den Endkunden ausgeliefert wurden, betroffen.

Dunlopillo reagiert sofort und noch vor den abschließenden Prüf-Ergebnissen auf dieses Problem. So wurde nicht nur die Auslieferung der betroffenen Ware unmittelbar gestoppt, auch eine große Rückrufaktion wurde in die Wege geleitet. „Auch wenn die abschließenden Ergebnisse noch nicht vorliegen, besteht der Verdacht für eine gesundheitliche Gefährdung – das reicht uns, dass wir alle betroffenen Matratzen, die beim Endkunden oder am POS liegen, zurückholen und durch neue ersetzen“, erklärt Manuel Müller, Geschäftsführer Dunlopillo. Zwar ist das Unternehmen zu diesem Schritt nicht verpflichtet, doch die in einem Schnelltest festgestellten Werte genügen nicht dem sehr hohen Qualitätsanspruch von Dunlopillo.

Bereits ab der kommenden Woche soll die Produktion mit reinen Rohstoffen wieder starten und Händler und Endkunden wieder beliefert werden. Die Handelspartner wurden bereits von Dunlopillo über die Rückrufaktion informiert. Auch die Kunden, die Dunlopillo online bestellt haben, werden direkt vom Unternehmen angesprochen. Zudem wird der Rückruf den zuständigen Aufsichtsbehörden gemeldet.

Verbraucherservice
Sollten Verbraucher oder Partner Fragen haben oder unsicher sein, ob ihre Matratze betroffen ist, können sie sich an die eingerichtete Dunlopillo Service-Hotline unter +49 69 999 997 830 wenden.

Verbraucher und Händler können die betroffenen Matratzen direkt zurücksenden, die Kosten trägt das Unternehmen

 

Dichlorbenzol

p-Dichlorbenzol ist ein in der Umwelt schlecht abbaubarer Stoff. Es ist giftig für Wasserorganismen (WGK 2) und kann daher längerfristig schädliche Wirkungen haben. Im tierischen Organismus wirkt PDCB schädlich, indem es vorzugsweise Leber, Nieren und Lungen angreift. Auch reizt es Haut und Augen. In neueren Untersuchungen erwies sich Paradichlorbenzol als krebserregend (karzinogen/kanzerogen) – Quelle: wikipedia

 



* Die Bewertung bezieht sich auf die Information der Endverbraucher durch das Unternehmen bzw. den Hersteller 


Immer auf dem Laufenden mit unseren App’s zu Produktrückrufen und Verbraucherwarnungen als kostenloser Download 

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 11/10/2017

    […] Lees het bericht (DE) over het terugtrekken van de matrassen van Dunlopillo en Emma […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.