CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

11.1.2017   |   Rückrufe Arznei & Medizinprodukte

Rückruf mehrerer Chargen der Accu-Chek TenderLink Infusionssets

Die Roche Diabetes Care Deutschland GmbH informiert über den Rückruf von Accu-Chek TenderLink Infusionssets des Herstellers Unomedical a/s, nachdem es zu vereinzelten Reklamationen über das Ablösen von Schläuchen am Anschlusspunkt des Infusionssets gekommen ist. Der Rückruf erfolgt in Abstimmung mit der zuständigen Behörde, und betrifft die Chargen Nr. 5032433 – 5078679 so das Unternehmen in einer Mitteilung.

Accu-Chek TenderLink Infusionssets werden auch viel bei Kindern verwendet

Betroffener Artikel

Accu-Chek TenderLink Infusionssets
Chargen Nr.: 5032433 – 5078679

ac1

Die Chargen Nr. finden Sie auf der Umverpackung des Accu-Chek TenderLink Infusionssets (siehe Abbildung)


Wenn Sie betroffene Infusionssets in Besitz oder Gebrauch haben kontaktieren Sie das Kunden Service Center unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 4466800 (Mo – Fr, 08:00 – 18:00 Uhr). Dort wird mitgeteilt, wie die betroffenen Infusionssets zurückgeschickt und Ersatz ausgeliefert werden wird

Nutzer des Accu-Chek TenderLink Infusionssets sollten nicht nur wie gewohnt Ihren Blutzuckerspiegel regelmäßig mit Ihrem Blutzuckermessgerät kontrollieren, sondern auch den Schlauchanschluss – vor allem vor dem Zubettgehen – kontrollieren um sicherzustellen, dass die Insulinabgabe nicht unterbrochen wird.

Das Unternehmen weist darauf hin, dass im Falle einer Schlauchablösung die Insulinabgabe ohne Alarmsignal unterbrochen wird. Dies kann eine Hyperglykämie verursachen, welche wiederum unbehandelt zu einer Ketoazidose führen kann. Eine Ketoazidose ist ein ernstzunehmender Zustand, bei dem mit schwerwiegenden Folgen für die Gesundheit zu rechnen ist und der in Ausnahmefällen auch zum Tode führen kann. Symptome einer Ketoazidose können sein: Übelkeit, Erbrechen, Kurzatmigkeit sowie übermäßiger Durst/Harndrang.

Sollte sich eines oder mehrere der genannten Symptome zeigen, suchen sie bitte sofort einen Arzt auf

Quelle: Roche Diabetes Care Deutschland GmbH

 

Wichtige Informationen

Patienten sollten auf keinen Fall laufende Behandlungen selbstständig abbrechen oder beenden.

Wenn Sie betroffene Infusionssets in Besitz oder Gebrauch haben kontaktieren Sie das Kunden Service Center unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 4466800 (Mo – Fr, 08:00 – 18:00 Uhr). Dort wird mitgeteilt, wie die betroffenen Infusionssets zurückgeschickt und Ersatz ausgeliefert werden wird

 


Verbraucherinformation könnte besser sein
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

Weitere Artikel zum Thema

Rückruf: Van Moof ruft Räder der B- und S-Serien zurück

Rückruf: Van Moof ruft Räder der B- und S-Serien zurück

Der niederländische Fahrradhersteller Van Moof ruft Räder der B- und S-Serien zurück, nachdem ein ein Problem mit den Radlaufschützerstreben festgestellt wurde. Nach..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Aktuelle Tests…

netzpuppe

Bundesnetzagentur: Achtung Eltern – Besitz der Puppe „My friend Cayla“ verboten

Verkaufsverbot für Puppe „My friend Cayla“

Demnach sind die von der britischen Firma Vivid vertrieben Puppen nach Einschätzung der Bundesnetzagentur verbotene Spionagegeräte nach § 90 Telekommunikationsgesetz (TKG). Der Besitz, die Herstellung, der Vertrieb sowie die Einfuhr illegal, so die Behörde und kann sogar strafrechtlich verfolgt werden (§ 148 TKG).


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse