Giftiges Atropin in Babybrei Produkten aus der Schweiz

Das europäische Schnellwarnsystem für Lebensmittel RASFF meldet unter der Referenznummer 2014.1596 am 21/11/2014 den Nachweis von Atropin in Babybrei Produkten aus der Schweiz. Um welchen Hersteller es sich hierbei handelt wird nicht mitgeteilt. Atropin ist ein sehr giftiges Tropan-Alkaloid. Immer wieder kommt es zu Vergiftungen durch freiwilligen oder unfreiwilligen Verzehr von Pflanzenteilen wie etwa der Tollkirsche.

Update vom 25.11.2014
Rückruf: Atropin in Babybrei “Alnatura 4-Korn Getreidebrei”

dialog_warning_T

Im vorliegenden Fall wurde bis zu 12.1 µg/kg-ppb in der Babynahrung festgestellt. Die Produkte wurden aus dem Handel genommen, es kann dennoch nicht ausgeschlossen werden, dass sich noch einzelne Bestände bei Endverbrauchern befinden.

Unabhängig von der Menge ist es nach unserem Verständnis ein absolutes Unding, dass hier zwar eine Warnung auf europäischer Ebene veröffentlicht wird, aber mglicherweise betroffene Eltern nicht! Dieser Stoff hat NICHTS in Babynahrung zu suchen, ganz gleich in welcher Konzentration!!

Die betroffenen Babybreie wurden demnach nach Deutschland, Österreich, Kroatien, die tschechische Republik, Ungarn, Luxembourg, Rumänien und Slovenien geliefert

Da uns derzeit weder der Hersteller noch eine Marke oder ein spezielles Produkt bekannt ist, bleibt einzig der Hinweis darauf. 

 

 Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

 

[btn size=“size-l“ link=“http://www.cleankids.de/2014/06/26/unsere-produktrueckrufe-jetzt-auch-als-app-fuer-iphone-verfuegbar/48169″ color=“red“]Rückrufe als APP[/btn]


Verbraucherinformation Fehlanzeige!
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

Weitere Artikel zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Anke sagt:

    Hallo, vielen Dank für die Meldung. Gibt es mittlerweile Infos darüber, welches Produkt betroffen ist. Ich habe daheim viele Produkte von Holle und habe gesehen, dass diese in der Schweiz hergestellt werden. Muss ich mir Sorgen machen? Ich habe gesehen, dass 2012 Holle von einem solchen Fall betroffen war.
    Vielen Dank vorab für weiter Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.