CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

28.11.2012   |   Gesundheit - Schwangerschaft & Baby

Baby-Akne: Regelmäßige sanfte Gesichtsreinigung mit warmem Wasser reicht aus

Der Kinder- und Jugendarzt erkennt eine Neugeborenen-Akne am Gesichtsbild. Falls in der Familie des Babys schwere Aknefälle bekannt sind, sollte er dies erfahren. Auch wenn die Mutter bestimmte Medikamente einnehmen muss bzw. musste, kann dies die Haut des Babys beeinflussen (z.B. Kortison-, Jod- oder Lithium-haltige Arzneien).

Baby-Akne: Regelmäßige sanfte Gesichtsreinigung mit warmem Wasser reicht aus

„Eltern sollten auf keinen Fall rezeptfreie Mittel gegen Akne bei ihrem Baby anwenden. Diese schaden der empfindlichen Babyhaut. Beim Abtrocken sollten sie das Gesicht nicht rubbeln, sondern nur abtupfen. Die Akne dürfen Eltern nicht mit ihren Händen manipulieren, denn dies sorgt nur für Irritationen und kann zu Entzündungen führen“, warnt Dr. Niehaus.Eine Baby-Akne, auch Neugeborenenakne oder Acne neonatorum genannt, entwickelt sich bei Babys meist innerhalb der ersten Lebenswochen – vorwiegend auf den Wangen, der Nase und auf der Stirn.

Eltern können nichts tun, um die Pusteln zu vermeiden. „Das tägliche Waschen des Gesichts mit warmem Wasser reicht völlig aus. Mehrmals in der Woche können Eltern eine milde feuchtigkeitsspendende Seife zusätzlich verwenden. Vermeiden sollten sie stark fetthaltige Cremes bzw. Salben oder Öle im Gesicht des Babys“, rät Dr. Monika Niehaus, Kinder- und Jugendärztin in Weimar sowie Pressesprecherin des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) in Thüringen. Die Baby-Akne verschwindet meist von selbst im Verlauf von drei bis vier Monaten.

Vermutlich tritt eine Baby-Akne bei besonders sensiblen Talgdrüsen als Reaktion auf mütterliche sowie körpereigne Hormone (Nebennierenrinde) auf.

Quelle: pädiatrie hautnah

Quelle: BERUFSVERBAND DER KINDER- UND JUGENDÄRZTE e. V.
www.kinderaerzte-im-netz.de




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse