CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

18.8.2012   |   Rückrufe Arznei & Medizinprodukte

Information der Firma Abbott zu Influvac® 2012/2013 mit der Chargennummer A05


(Packungen mit 10 Spritzen für den deutschen Markt)

Am 8. August 2012 wurde eine geringe Menge des Abbott Grippe-Impfstoffes Influvac® während des Transportes gestohlen. Der gestohlene Impfstoff gehörte zu einer einzigen Charge mit der Chargennummer A05, Saison 2012/2013.

Das Stammanpassungsverfahren für Influvac 2012/2013 ist gegenwärtig (Stand 16.08.2012) noch nicht abgeschlossen. Derzeit ist daher noch keine Charge Influvac 2012/2013 auf dem Markt.

Abbott hat die zuständigen Behörden in Deutschland, in diesem Fall das Paul-Ehrlich-Institut und das Staatliche Gewerbeaufsichtsamt Hannover, informiert. Um im Interesse der Patienten eine sichere Lieferkette zu gewährleisten und die Verwendung des gestohlenen Produktes zu verhindern, wird Abbott auf den für den Markt freigegebenen Influvac®-Packungen (je 10 Spritzen) der Charge A05 einen Sicherheitsaufkleber anbringen. Dieser Aufkleber ist weiß, hat die Maße 15 mm x 12 mm und befindet sich auf der Vorderseite der Faltschachtel. Er hat ein kleines Farbfeld mit einem schwarzen Abbott „A“ im Zentrum. Dieses Farbfeld wechselt die Farbe von grün zu lila, wenn es von verschiedenen Blickwinkeln betrachtet wird.

Warnhinweis: Influvac®-Packungen der Charge A05 für den deutschen Markt ohne den oben beschriebenen Sicherheitsaufkleber dürfen nicht verwendet werden.

Die Firma Abbott bittet jede Person, die Influvac®-Packungen aus der genannten Charge ohne einen Sicherheitsaufkleber erhält, das Unternehmen umgehend zu kontaktieren.

Alle anderen Influvac® Chargen sind nicht betroffen.

Kontakt:
Patienten, Ärzte und Apotheker:
Information Hotline: +49 511 6750 3330
Fax +49 511 6750 3120
E-Mail: abbott.arzneimittel@abbott.com




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse