Vorbildlich: Kita St. Katharinen im Landkreis Neuwied ausgezeichnet

St. Katharinen im Landkreis Neuwied. Wenn es um die Sicherheit und die Gesundheit der Kinder in St. Katharinen geht, steht die kommunale Kindertageseinrichtung (Kita) ganz vorn. Ihr beispielhaftes Engagement zeigte diese Bildungsstätte mit ihrer Bewerbung zum Prämienwettbewerb „Ausgezeichnet – Sicherheit und Gesundheit“ der Unfallkasse Rheinland-Pfalz. Verdient erhält die Kita unter anderem für ihr Projekt „Sonnenschutz“ den ersten Preis, der am 4. Mai 2012 feierlich verliehen wird. Das Präventionskonzept, das die Eltern mit einbezieht, beinhaltet pädagogische Ansätze für Mathematik, Gemeinschaftsarbeiten, Basteln und Malen, Literatur, Experimente sowie Erste Hilfe.

„Der Sonnenschutz ist bei uns fest in den Alltag integriert“, informiert die Kita in der Projektkonzeption. Die Wirkung von Licht und Wärme der Sonne empfände man als wohltuend. Richtig dosiert fördere sie die Aktivitäten und hebe die Stimmung. Im Übermaß könnten die UV-Strahlen der Sonne jedoch gefährliche Folgen haben.

Das erfahren die Mädchen und Jungen in der Kita spielerisch und lernen, Augenschäden zu vermeiden und sich vor Schädigungen der Haut zu schützen. Das Basteln einer Sonnenuhr mit roten Warnfeldern macht ihnen bildhaft deutlich, zu welchen Zeiten die Sonnenstrahlung für den Menschen am schädlichsten ist. Die Geschichte „Ein heißer Sonnentag“ erzählt den Kids von der wohltuenden und schädigenden Wirkung der Sonne. Sie erfahren, wie es zu einem Sonnenstich kommen kann und was dann als Erste-Hilfe-Maßnahme sinnvoll ist. Das Lernprogramm „Wir basteln einen Sonnenhut!“ vermittelt den Kindern, auf eine Kopfbedeckung an heißen Tagen nicht zu verzichten. Das sind nur einige von vielen Bausteinen aus dem Projekt „Sonnenschutz“.

Mit einem Info-Brief erhalten die Eltern bei der Aufnahme ihres Kindes in die Einrichtung Kenntnis über verschiedene Schutzregeln bei starker Sonneneinwirkung. Nur bei Einhaltung dieser Präventionsmaßnahmen nutzen die Erziehungskräfte mit den Kindern bei starker Sonneneinwirkung die Außengelände.

Unfallkasse Rheinland-Pfalz
www.ukrlp.de

Weitere Artikel zum Thema

Kinder vor der Frühlingssonne schützen

Säuglinge und Kleinkinder vertragen starke Sonneneinstrahlung auf unbedeckte Haut oder in die Augen grundsätzlich nichtDie Sonne scheint und lockt alle nach draußen – auch die Kinder. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ e.V.) weist darauf hin, dass gerade die Frühlingssonne mit ihrer hohen Strahlenintensität bei ungeschützter Haut…

Empfindliche Kinderaugen vor Sonne schützen

Vorsicht vor billigen Sonnenbrillen ohne UV-Filter: Sie sind gefährlicher für die Augen als der Verzicht auf eine Sonnenbrille. Denn unter der Brille weiten sich die Pupillen und lassen so mehr schädliche Strahlen ins Auge.(dgk) Bei Kindern ist es wichtig, nicht nur die Haut, sondern auch die Augen vor intensiver UV-Strahlung zu schützen.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.