Rückruf: Nitrosamine in Luftballons von Balloons CP

Diese Luftballons des Spanischen Herstellers Balloons CP sind nichts für Kinder, denn sie überschreiten die Höchstmengen für N-Nitrosamine. Im Tierversuch wurde eine stark krebserzeugende (kanzerogene) Wirkung bei 90 % der untersuchten Nitrosamine aber auch Schäden der Leber und des Erbgutes nachgewiesen.

UPDATE 30.12.2011 – Nach unseren bisherigen (noch nicht bestätigten) Erkenntnissen wurden die Ballons in Deutschland über die  Rofu-Kinderland Kette verkauft.

Das Rapid Exchange of Information System (RAPEX) ist ein Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz. Über RAPEX werden Informationen aus den Mitgliedsstaaten über gefährliche oder potentiell gefährliche Verbrauchsgüter (ausgenommen Lebensmittel und pharmazeutische Produkte sowie Medikamente) ausgetauscht. Darunter fallen beispielsweise Produkte mit gesundheitsschädlichen Bestandteilen oder technischen Mängeln wie Elektrogeräte, bei denen Stromschlag- oder Entflammungsgefahr besteht. (wikipedia)

 

Die Generaldirektion Gesundheit und Verbraucherschutz der Europäischen Kommission veröffentlicht aktuell eine Information zu folgendem Produkt

   
Rapex Wochenmeldung Report 52 vom 30.12.2011
   


 


   
Rapex Nummer: 69 1552/11
   
Meldendes Land: Deutschland
   
Herkunftsland: Spanien
   
Produkt: Luftballons „Pastell-Fashion“
   
Kategorie: Spielzeug
   
Marke: Balloons CP
   
Beschreibung: Verschiedene Ballons in orange, rot, grün, dunkelblau, hellblau, rosa und gelben Farben
   
Typ / Artikel-Nr.: Unbekannt
   
Barcode: Unbekannt
   
GTIN (ehemals EAN-Nummer): 8420698286340
   
Art der Gefährdung: Chemisch
  Von dem Produkt geht ein chemisches Risiko aus, weil Nitrosamine (2660 pg / kg), die als Karzinogen der Kategorie 2 eingestuft sind, enthalten sind. Die Release-Wert für N-Nitrosamine liegt über der Höchstmenge für N-Nitrosamine
   
Art des Rückrufs / der Warnung: Freiwilliger Rückruf von Verbrauchern durch den Lieferanten
   
Vorfälle: Unbekannt
   
Entspricht nicht : Unbekannt
   
Screenshot der Originalmeldung:

 

Bild(er): RAPEX – © Europäische Gemeinschaften, 1995- 2011

Erstveröffentlichung in Englisch als Wochenübersicht der RAPEX-Meldungen der Europäischen Kommission, Generaldirektion für Gesundheit und Verbraucher auf der offiziellen Webseite „Europa“ der Europäischen Union durch das EU-Schnellwarnsystem für Non-Food-Produkte (RAPEX) http://ec.europa.eu/rapex © Europäische Gemeinschaften, 2005 – 2011 Die Europäische Kommission übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit der bereitgestellten Informationen

Deutsche Übersetzung mit Lizenz der Europäischen Kommission: © CleanKids-Magazin, 2009 – 2011 – Die Verantwortung für die Übersetzung liegt ausschließlich bei CleanKids-Magazin

Die offiziellen Kontaktstellen der Mitgliedstaaten und der EFTA / EWR-Staaten veröffentlichen diese Informationen in einer wöchentlichen Übersicht. Unter den Bedingungen von Anhang II.10 der Richtlinie über allgemeine Produktsicherheit (2001/95/EG) obliegt die inhaltliche Verantwortung für die bereitgestellten Informationen der jeweilig meldenden Stelle.

Im Zweifelsfall gilt immer die Fassung des Originaldokuments – einsehbar unter: http://ec.europa.eu/rapex

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.