Markiert: Plötzlicher Kindstod

Babys sollten nur im eigenen Bett schlafen

Babys sollten in ihrem eigenen Bett im elterlichen Schlafzimmer schlafen. Dies hilft u.a., dem plötzlichen Kindstod vorzubeugen. „Im elterlichen Bett leiden Säuglinge schneller unter Sauerstoffmangel und unter Überhitzung als im eigenen Bett. Kann der Kopf durch Öffnungen im Fuß- oder Kopfteil des Elternbetts gelangen, besteht die Gefahr, dass das Baby sich selbst stranguliert. Auch...

Kinder- und Jugendärzte warnen vor Pucken: „Pucken ist überflüssig und gefährlich für Säuglinge“

Immer mehr junge Eltern wickeln ihre Säuglinge in den ersten Lebensmonaten eng in ein Tuch. Diese besondere Wickeltechnik heißt Pucken, sie ist die Abwandlung uralter Wickelmethoden. Pucken engt die Bewegungen des Neugeborenen und soll beruhigend wirken. Insbesondere Schreibabys sollen so zum Schlafen gebracht werden. „Pucken ist jedoch gefährlich,“ warnt der...

Kein Rauch für Mutter und Kind: Netzwerk "Gesund ins Leben" zum Weltnichtrauchertag 2012

(aid) – 675.000 Geburten in Deutschland im Jahr bedeuten 675.000 Mal die Chance durch einen gesunden Lebensstil positiv auf das ungeborene Kind einzuwirken. Nichtrauchen ist dabei ein Muss, um Mutter und Kind zu schützen. Die Folgen des Rauchens für die Mutter sind bekannt. Aber Rauchen gefährdet auch massiv die Entwicklung...

Der plötzliche Kindstod wird seltener

Die Zahl der am plötzlichen Kindstod (SIDS – Sudden Infant Death Syndrome) gestorbenen Babys ist gesunken. 2004 gab es noch 323 Fälle, 2009 waren es 193. Wesentlichen Anteil daran habe die heutige Empfehlung, die Kleinen auf dem Rücken schlafen zu lassen, berichtet das Apothekenmagazin „BABY und Familie“.

Bauchlage gefährlich? Wenn Kleinkinder sich selbständig drehen können, verringert sich das Kindstod-Risiko

Babys, die in Bauchlage schlafen, haben ein erhöhtes Risiko für den gefürchteten „Plötzlichen Kindstod“. Hat ein Kind aber bereits die Fähigkeit entwickelt, sich selbständig zu wenden, müssen Eltern es nicht zurückdrehen, wenn es sich im Schlaf auf den Bauch gedreht hat, erklärt die Kinderärztin Dr. med. Claudia Saadi im Apothekenmagazin...