Markiert: Lebensmittelimitat

Erstickungsgefahr für Kleinkinder – Warnung vor „BadeFee“ Badeschokolade

Das europäische Schnellwarnsystem RAPEX warnt vor BadeFee Badeseife in Form einer Tafel Schokolade. Wie mitgeteilt wird, könnte aufgrund der charakteristischen Form, Erscheinung, Farbe und Größe des Produktes dieses fälschlicherweise für ein Lebensmittel gehalten werden und die Neugier von Kindern wecken. Kleine Teile können leicht vom Produkt gelöst werden, was dazu führen...

Gefährliche Verwechslungsgefahr bei Liquid für E-Zigaretten

Sieht aus wie Kakao, riecht wie Kakao, eine Vergiftung wäre die Folge. Das europäische Schnellwarnsystem RAPEX warnt vor potentieller Verwechslungsgefahr bei diesem Liquid für E-Zigaretten. Außerdem werden Kennzeichnungsmängel beanstandet.  Vor allem für Kinder dürfte es hier sehr schnell zu einer Verwechslung kommen, denn die Verpackung, wie auch der Geruch hat gerade für Kinder eindeutig...

Ab 13. Dezember – Neue Regeln zur Kennzeichnung von Lebensmitteln

Ab dem 13. Dezember gelten europaweit neue Regeln zur Kennzeichnung und Aufmachung von Lebensmitteln. So soll die Lebensmittelinformationsverordnung mehr Klarheit schaffen bei Nährwerten, Allergenen oder Imitaten sowie bei der Herkunft von Lebensmitteln. Doch Verbesserungsbedarf besteht nach wie vor. Die Verbraucherzentrale Brandenburg gibt einen Überblick über die wichtigsten Änderungen.

Rückruf: Verwechslung mit Getränk – Duft Seifenblasen von Scentos

Die französischen Behörden melden Seifenblasen die mit Lebensmitteln (hier mit Getränk) verwechselt werden könnten. Aufmachung, Geruch und Beschaffenheit des Produktes kann Kinder dazu verleiten, den Inhalt zu trinken. Die Seifenblasen werden auch in Deutschland und Österreich verkauft Sie wissen, wo dieses Produkt verkauft wurde? recall@cleankids.de Die Generaldirektion Gesundheit und Verbraucherschutz...

Rückruf: Erstickungsgefahr – Auchan ruft Kinderspielzeug "Aufschnittset" zurück

Die französische Handelskette Auchan ruft  Kinderspielzeug „Aufschnittset mit kleinem Schneidbrett, Messer und Lebensmittelimitationen“ zurück. Als Grund für den Rückruf meldet das Unternehmen, dass sich Kleinteile ablösen können die von Kleinkindern verschluckt oder eingeatmet werden könnten und damit schlimmstenfalls Erstickungsgefahr besteht.

Verkaufsverbot: Badeöl mit Bierhefe der Marke "Traditionelle Bierkosmetik"

Dieses Badeöl mit Bierhefe und Hopfen-Extrakten der Marke „Traditionelle Bierkosmetik“ fällt unter die Kategorie Lebensmittelimitate. Aufgrund seiner charakteristischen Form, Aussehen und Verpackung, kann der Verbraucher das Produkt mit einem Lebensmittel verwechseln und  die Flüssigkeit schlucken. Dies kann durch die enthaltenen Inhaltsstoffe zu Vergiftungen führen.

Gesundheitsrisiko: Duschgel, Badeöl und Schampoo Produkte von Manufaktura

Wir fragen uns, warum immer wieder Produkte aus dem kosmetischen Bereich ein Design erhalten, welches mit Lebensmitteln zu verwechseln ist. Nun, die Strafe folgt. Manufaktura muss verschiedene Körperpflegemittel vom Markt nehmen, weil eine erhebliche Gesundheitsgefahr besteht, wenn das Produkt verschluckt wird. Verbraucher mit Kindern im Haushalt sollten unbedingt darauf achten,...

Bulgarien meldet Verkaufsverbot für Badesalz "Prinzessin Sternenzauber" von DM

Die Bulgarischen Behörden melden dem europäischen Schnellwarnsystem Rapex das Badesalz „Prinzessin Sternenzauber“ von DM Drogerie Markt in Bezugnahme auf die Richtlinie 87/357/EEC Die Richtlinie 87/357/EEC über gefährliche Nachahmungen verbietet das Inverkehrbringen, die Einfuhr und Herstellung von Produkten, die wie Lebensmittel aussehen, aber nicht essbar sind.