Darauf sollte man beim Kauf einer Kamera für Kinder achten

Heutzutage findet man Kameras an jeder Ecke. Egal ob im Handy, als Webcam im Computer oder die familieneigene Digitalkamera im Wohnzimmerregal.

Das geht natürlich auch nicht an den Kindern vorbei, die sich teils schon früh für das Fotografieren begeistern und Eltern dazu bringen über einen Fotoapparat für Kinder oder einer speziellen Kinderkamera nachzudenken.

Um den kreativen Drang der Kinder zu fördern, gibt es Digitalkameras, die es schon für kleines Geld zu kaufen gibt. Teilweise sind diese sogar wasserdicht und stoßsicher, was in den Händen von einem Kind nur von Vorteil ist. Aber sind diese auch als Kamera für Kinder geeignet?

Darauf sollte man beim Kauf einer Kamera für Kinder achten

Eine Digitalkamera als Kinderkamera?

So eine Digitalkamera sieht natürlich professionell aus und lässt Kinder sich groß fühlen, jedoch ist das Handling der Erwachsenenkamera doch meist zu kompliziert. Denn sogar 3-4 jährige greifen schon zur Kamera und um das Menü zu verstehen, muss man lesen können, weshalb sich dann doch eher eine Kamera für Kinder anbietet.

Wo eine Digitalkamera zu kompliziert ist, ist eine Spielzeugkamera zu einfach. Bei diesen Fotoapparaten für Kinder handelt es sich mehr oder weniger um Attrappen, die „Klick“-Geräusche machen und ein Display haben auf dem Fotos angezeigt werden – jedoch nicht die die das Kind gemacht hat. Selbst 3-jährige lassen diese Pseudo- Kinderkamera nach kurzer Zeit in der Ecke liegen.

Zwischen Digital- und Spielzeugkamera

Zum Glück gibt es aber zwischen einer Digital- und einer Spielzeugkamera noch eine Alternative, weswegen es schon eine echte Kinderkamera in den Elektrogeschäften zu kaufen gibt. Dieser Fotoapparat für Kinder beinhaltet meistens nur die Grundfunktionen Aufnahme, Speicherung und Wiedergabe und auch die Bildqualität und die Displaygröße lassen zu wünschen übrig. ABER: für die ersten Fotoversuche reicht so eine Kamera für Kinder allemal!

Auf diese Dinge sollten sie bei einem Kauf einer Kamera für Kinder achten:

– Alterungsempfehlung beachten

– Keine zu geringe Auflösung – die meisten Kameras verfügen aber über eine Auflösung von über 10 Megapixeln

– Ein Bildstabilisator sollte in der Kamera mit inbegriffen sein

– Das Kameragehäuse sollte eine Form haben welche gut für Kinderhände geeignet ist.

– Rutschfeste Griffe

– Die Knöpfe am Fotoapparat für Kinder sollten so ausgelegt sein, dass sie auch für kleine und flinke Kinderhände eignen

– Die Kinderkamera sollte möglichst stoßsicher und wasserfest sein

Am besten investiert man neben einer Kamera für Kinder auch gleich in einen Ersatz-Akku und in eine Kameratasche um mögliche Dramen zu vermeiden.

Bild/er: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Das könnte Dich auch interessieren...