Kinderkleidung kaufen: Wissenswertes rund um die Kleidergröße

Babys und Kleinkinder sind selbst noch nicht sehr modebewusst; bei den älteren Kindern sieht das meist schon ganz anders aus. Alle Altersklassen haben aber eines gemeinsam: Die Kleidung sollte passen und weder zu klein, noch viel zu groß ausfallen. Auch wenn es Richtlinien für Alter und Kleidergröße gibt, ist doch jeder Kinderkörper anders. Besonders beim Online-Einkauf von Kinderbekleidung ist es daher wichtig, die Maße des Kindes genau zu kennen und die richtige Größe zu bestimmen.

Mal schnell online einen neuen Strampler, einen Pullover oder eine Hose für den Nachwuchs kaufen – das kann so einfach sein, wenn die Eltern genau wissen, welche Größe des eigene Kind trägt. Wer noch nie mit den Baby- und Kindergrößen zu tun hatte, verliert schnell den Überblick, denn diese unterscheiden sich deutlich von den Konfektionsgrößen für Erwachsene. Die kleinste Größe für Neugeborene und Babys bis zu einem Monat ist die Größe 50. In diesem Alter sind die Kleinen etwa 40 – 50 cm groß. Mit etwa sechs Monaten tragen die Babys dann ungefähr Größe 68 bei einer Körpergröße von bis zu 68 cm.

Ab etwa einem Alter von 12 – 18 Monaten ist der Nachwuchs kein Baby mehr, sondern ein Kleinkind. Entsprechend verändern sich auch die Kleidergrößen: 86 bis 116 werden von Kleinkindern zwischen 12 Monaten und 5 Jahren getragen. In diesem Alter misst man zur Bestimmung der korrekten Konfektionsgröße neben dem Brustumfang und der Schrittlänge auch den Hüft- und Taillenumfang des Kindes.

Kindergrößen gibt es bis zur Größe 176. Diese kann bis zu einem Alter von etwa 15 – 16 Jahren getragen werden; danach wechseln die Teenager in die regulären Konfektionsgrößen für Erwachsene. Im Gegensatz zu diesen gibt es bei Kinder-Kleidergrößen keine geschlechterspezifischen Unterschiede; Jungen und Mädchen tragen also dieselben Größen. Das macht es für Eltern einfacher, denn sie müssen sich nicht gleich mehrere Größenangaben merken.

Für jede Kindergröße gibt es allgemeine Richtlinien, was Alter, Größe und Maße angeht. Da sich aber jedes Kind ganz individuell entwickelt, kommt es nicht selten zu Unterschieden von bis zu 20 cm. Abhängig vom jeweiligen Entwicklungsstand kann es also sein, dass der eigene Nachwuchs eine viel größere oder kleinere Konfektionsgröße trägt als seine Altersgenossen (das gilt übrigens auch für Kinderschuhe). Es lohnt sich also, vor dem Kleidungskauf Taille, Hüfte, Brust und Schrittlänge sowie die Körpergröße des Kindes exakt auszumessen und diese Messung regelmäßig zu wiederholen. So können unpassende Kleidungsstücke und enttäuschte Kinderaugen zuverlässig vermieden werden.

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Das könnte Dich auch interessieren...