CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

09.12.2015   |   Rückrufe Sport & Freizeit

Rückruf: Verschiedene Hersteller rufen Räder mit vorderen Scheibenbremsen und Schnellspannern zurück

Diese Seite wird bei Bedarf aktualisiert – Bitte öfters vorbeischauen!

Verschiedene Fahrradhersteller haben in Zusammenarbeit mit der US Consumer Product Safety Commission (CPSC) und der Bicycle Product Suppliers Association (BPSA) einem Sicherheitsrückruf zu Schnellspannvorrichtungen eingeleitet.

Betroffen von dem Rückruf sind Räder die mit Scheibenbremsen und einem vorderen Schnellspanner ausgestattet sind. Unter Umständen kann der Schnellspanner mit der vorderen Bremsscheibe in Kontakt kommen, wenn dieser nicht ordnungsgemäß geschlossen, oder in offenem Zustand gefahren, wird. In diesem Fall kann sich das vordere Laufrad von der Federgabel lösen. In Folge kann es zu einem abrupten Stopp des Rades kommen, sodass der Fahrer die Kontrolle verliert. Dadurch besteht ein Sturz- und Verletzungsrisiko

Rückruf: Verschiedene Hersteller rufen Räder mit vorderen Scheibenbremsen und Schnellspannern zurück

Fahrräder die mit einem Schnellspanner an der Vorderradnabe ausgerüstet sind, der einen Mindestabstand von mindestens 6mm in geöffneten Zustand zwischen Bremsscheibe und der Oberkante des Schnellspanners aufweist, sind nicht von diesem Rückruf betroffen. Dieser Abstand kann mit der Breite eines handelsüblichen Bleistiftes nachgemessen werden. Wenn der Bleistift zwischen dem komplett geöffneten Schnellspanner und der Bremsscheibe Platz hat, ist dieses Rad nicht betroffen.

Weitere Informationen >>

Sollte festgestellt werden, dass ihr Rad von dem Rückruf betroffen ist, wenden Sie sich bitte an ihren jeweiligen Fachhändler. Dort wird ein kostenloser Austausch des Schnellspanners vorgenommen.

Bitte benutzen Sie betroffene Räder bis zum Austausch nicht mehr!

 

Betroffene Marken


GT Bicycles > |  Cannondale >   |  Trek >  |  Giant >

 

Zentrale Rufnummern

Deutschland: 07614888022
Österreich: 012675922
Schweiz: 0615880767
Luxemburg: 027860715

Du weißt, wo dieses Produkt verkauft wurde? recall@cleankids.de


Verbraucherinformation vorbildlich 
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

Weitere Artikel zum Thema

Rückruf: Falsches MHD – SPAR ruft geräucherten Wildlachs in Teilen Österreichs zurück

Rückruf: Falsches MHD – SPAR ruft geräucherten Wildlachs in Teilen Österreichs zurück

Da viele Verbraucher die in Grenznähe leben, auch dort einkaufen bitten wir um Beachtung dieser Meldung SPAR ruft SPAR PREMIUM Sockeye Wildlachs geräuchert in der Steiermark und..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse