CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

24.6.2015   |   Verbraucherinformationen

Reiter aufgepasst: Schweizer Behörde warnt vor Reitschutzwesten RideRite der Marke Tipperary

BFK gibt Sicherheitshinweis für die Reitschutzwesten RideRite der Marke Tipperary

Das Eidgenössische Büro für Konsumentenfragen (BFK) in der Schweiz informiert über einen wichtigen Sicherheitshinweis zu Reitschutzwesten RideRite der Marke Tipperary.

Sicherheitshinweis für die Reitschutzwesten RideRite der Marke Tipperary

Im Rahmen von Kontrollen und Überprüfungen der Schweizer Beratungsstelle für Unfallverhütung wurde festgestellt, dass die Reitschutzwesten der Marke Tipperary Typ RideRite (Hersteller: Phoenix Performance Products) mit Herstellungsjahr 2009 - 2015 gegenüber Produkten, welche die gesetzlichen Anforderungen erfüllen, eine stark verminderte Dämpfungswirkung aufweisen und dadurch einen ungenügenden Schutz vor Verletzungen bieten, die durch einen Aufprall, bei einem Sturz vom Pferd oder durch einen Hufschlag auftreten können. Demnach wird die europäische Norm EN13158 nicht eingehalten.

Das Herstellungsjahr befindet sich auf einem in der Weste angebrachten Etikett.


pdf

Originalmeldung der Schweizer Behörde >>


In der Schweiz können Kunden für weitere Informationen die Firma Equitrade kontaktieren.
http://www.equitrade.ch/

Vorläufig - bis zum abschließenden Untersuchungsergebnis - dürfen die oben genannten Reitschutzwesten in der Schweiz nicht mehr verkauft werden.

Auswirkungen hat dies natürlich auch auf Käufer und Nutzer der Westen in anderen europäischen Staaten, wie etwa Deutschland. Auch hierzulande sind diese Reitschutzwesten über den Fachhandel und diverse Onlineanbieter erhältlich.

Wir empfehlen dringend, die aktuellen Untersuchungsergebnisse der Schweizer Behörden in anstehende Kaufentscheidungen einzubeziehen. Sicherheit geht vor!

Bild: Pixabay - Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Verbotener Weichmacher in Strandball „Tom & Jerry“ von Bestway

Verbotener Weichmacher in Strandball „Tom & Jerry“ von Bestway

Das europäische Schnellwarnsystem RAPEX informiert über verbotene Weichmacher in der Folie eines aufblasbaren Strandball’s von Bestway. Betroffen ist in diesem Fall der..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

netzpuppe

Spione im Kinderzimmer
Vorsicht – Puppe „My friend Cayla“ übermittelt Daten

Der österreichische  Verein für Konsumenteninformation (VKI) warnt vor sprechender Puppe „My friend Cayla“. Alles, was die Kinder der Puppe erzählen, wird an die Firma „Nuance Communications“ mit Sitz in den USA übermittelt. Dieses Unternehmen behält sich vor, die übermittelten Daten umfassend zu nutzen und mit Dritten zu teilen.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse