Mehrere Rückrufe von Arzneimitteln mit dem Wirkstoff Diclofenac

Mehrere Arzneimittelhersteller informieren derzeit über Rückrufe von Medikamenten mit dem Wirkstoff Diclofenac. Betroffen sind fast 140 Chargen. Dies berichtet die Werbe- und Vertriebsgesellschaft Deutscher Apotheker mbH in der ABDATA Meldung vom 19.05.2015. Diclofenac ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Nichtopioid-Analgetika, der bei leichten bis mittleren Schmerzen und Entzündungen wie Rheuma, Prellungen, Zerrungen und Arthrose eingesetzt wird.

Grund für den Rückruf auf Apothekenebene sind Untersuchungen, bei denen beim Prüfpunkt Wirkstofffreisetzung eine Abweichung von der Spezifikation festgestellt wurde.

arznei-warn

Hexal / Sandoz

Diclac(R) 25 mg, Tabletten, magensaftresistent
Packungsgröße: 20-/ 40-/ 50-/ 100 Stück
PZN: 03223232, 04682002, 03223249, 03223255
Chargennummern: CY2434, EF6965, DP0398, DD3564, EB0294, CY2433, DH5688, EL3098, CY4049, DD3563, EB0295, DP7019

Diclac(R) 50 mg Tabletten, magensaftresistent
Packungsgröße: 20-/ 40-/ 50-/ 100 Stück
PZN: 03223195, 02482581, 03223203, 3223226
Chargennummern: CW0574, CY7913, DH1779, DN1040, DN9011, DW2849, DX4358, EG9178, EN0400, CW0572, BL7878, DE4102, DN0973, DR2111, CY1304, BJ2748, DA7686, BM4191, DH3587, DY1217, DR1945, ED8077, CY1306, BJ2747, DA7338, BM4200, DG7103, DK3959, DT1765, DN0980, DP1881, DY1212, ED3342, ED4169, EH1894, EL8758

Diclofenac Sandoz 50 mg magensaftresistenteTabletten
Packungsgröße: 100 Stück
Chargennummer: Ch.-B.: DE4097
PZN 00801591

Weitere Chargen sind nicht betroffen


 

1A Pharma

Diclo 25 Tabletten, magensaftresistent
Packungsgrößen: 20-/ 50-/ 100 Stück
Chargennummern: Ch.-B.:
PZN 08533629, 08533635, 08533641
Chargennummern: CY2443, DF1955, DF1956, DY2609, DA5556, DA5557, DU2760, CY2441, DB8916, DG1536, DU2746

Diclo 50 (Diclofenac), magensaftresistent
Packungsgrößen: 20, 50 und 100 Stück
PZN 08533658, 08533664, 08533670
Chargennummern: BD8939, BH1017, BH1018, BH1021, BJ6522, BK9936, BL0045, BM4193, BR1610, CY2166, DA7693, DE4104, DG7969, DH1787, DP0366, DX6938, EP9611, BD8940, BD8945, BE4059, BE4061, BE7587, BH5345, BJ2737, BJ2739, BK5239, BK9531, BK9532, BL7879, BM9721, BM9722, BM9724, BN3165, BN3172, CY1312, CY2167, CZ4921, DA7343, DD8962, DE4106, DG7965, DG7967, DH3590, DK3965, DN6198, DN9820, DR0475, DS8284, DZ8693, DZ8799, ED4629, EF9802, ER5175, BD8931, BE7588, BE7589, BJ2752, BJ2753, BJ2754, BK5234, BK5237, BN3180, BN3182, CV6210, CY3333, CZ4892, DA7340, DD8957, DG1646, DG6210, DJ9307, DN7403, DN8974, DR0474, DT2326, DT2331, EH1528, EM0086


Ein Arzneimittelrisiko besteht nach derzeitiger Einschätzung nicht, teilen die Unternehmen mit

WICHTIG!
Patienten sollten auf keinen Fall laufende Behandlungen selbstständig abbrechen oder beenden. Im Zweifelsfall Packung mitnehmen und in der Apotheke nachfragen ob die Charge betroffen ist. Der Rückruf läuft auf Apothekenebene. Patienten erhalten evtl. betroffene Packungen nicht ersetzt und brauchen ggf. ein erneutes Rezept

Quelle: Werbe- und Vertriebsgesellschaft Deutscher Apotheker mbH/ABDATA / 19.05.2015

 Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Verbraucherinformation könnte besser sein
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung


Weitere Artikel zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren...