CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

08.11.2014   |   Allgemein

Das Leid der Tiere: erschütternde Dokumentation über die Produktion von Pelz-Accessoires


„45 Min: Die Wahrheit über Pelz“: Montag, 10. November, 22.00 Uhr, NDR Fernsehen

Fell an der Jacke, Pelzbommel an der Mütze, Handschuhe mit weichem Futter: Pelz-Accessoires werden immer beliebter. Auch deshalb ist der Umsatz mit Echtfell in den vergangenen Jahren rasant gestiegen. In Deutschland machen Fellbesätze mittlerweile 70 Prozent des Pelzumsatzes aus. Aber dass die Tiere dafür nach wie vor leiden müssen, ist den wenigsten bekannt. Für den Modetrend werden jährlich Millionen Marderhunde, Kaninchen und Füchse aufgezogen und getötet.

Das Leid der Tiere: erschütternde Dokumentation über die Produktion von Pelz-Accessoires

„45 Min: Die Wahrheit über Pelz“
Montag, 10. November, 22.00 Uhr, NDR Fernsehen

NDR Autorin Antonia Coenen ist es gelungen, die Produktionsstrecke der Fellartikel bis auf eine chinesische Pelztierfarm zurückzuverfolgen. Die Ergebnisse ihrer Recherchen und die erschütternden Aufnahmen aus den Zuchtfarmen sind am Montag, 10. November, um 22.00 Uhr im NDR Fernsehen in der Dokumentationsreihe „45 Min: Die Wahrheit über Pelz“ zu sehen.

In China gelingen der Autorin erschütternde Aufnahmen: Oft leben die Tiere noch, wenn ihnen das Fell vom Körper gezogen wird. Dieses landet am Ende der Produktionskette auf deutschen Ladentheken. Aufgrund der schwammigen Kennzeichnungspflicht für Textilien in Deutschland wissen viele Kunden gar nicht, welches Fell sie tragen – oft noch nicht einmal, dass es überhaupt Echtpelz ist.

Accessoires wie Pelzkragen, Bommel oder Schuhfutter gelten zudem bei vielen Konsumenten in Deutschland als Abfallprodukt. Aber das ist falsch. Zwar bezeichnen viele Hersteller Pelzbesatz gern als „natürliches Material“, aber sowohl die Haltung der Tiere als auch die Verarbeitung der Felle in China beinhaltet wenig „Natürliches“. Bei den Besuchen in Gerbereien in der Nähe von Shanghai dokumentiert Antonia Coenen zudem, mit welchen Chemikalien die Pelze verarbeitet werden. Es handelt sich um giftige Stoffe, die am Ende auch dem Kunden schaden können, etwa durch das allergieauslösende Chrom VI.

Die Autorin zeigt die internationale Produktion von Echtpelzbesatz, besucht die größte Fellmesse in Kopenhagen, schaut sich die weltweite Pelzproduktion an und ist vor Ort in Gerbereien und Fellfabriken Chinas, die für deutsche Firmen arbeiten. Dabei wird deutlich: Am Ende ist die Wahrheit über Pelz viel mehr als nur eine Tierschutz-Frage. Es geht um Verbraucherschutz, Arbeitsschutz und, nicht zuletzt, auch um unsere Gesundheit.

Mehr zur Sendung finden unter www.ndr.de/45min

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse