CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

01.9.2014   |   Familie & Erziehung - Ratgeber Sicherheit

Sicher und geborgen – der Ratgeber zur kindgerechten Wohnraumgestaltung

Was bedeutet diese Grafik? Klick für Informationen >

Gerade wenn Eltern das erste Kind erwarten, herrscht oft Unsicherheit, wie der eigene Wohnraum an die neuen Lebensumstände angepasst werden sollte. Die Auswahl an Kindermöbeln ist riesig und man verliert schnell den Überblick, welche Möbel wirklich wichtig sind und welche verzichtbar.

baby-84552_640

Aus diesem Grund hat casando.de einen Ratgeber veröffentlicht, in dem alle wichtigen Informationen zusammengefasst sind. Denn gerade am Anfang braucht ein Baby meist gar nicht so viel. Nähe und Liebe der Eltern sind viel entscheidender als das schicke Marken-Kinderzimmer. Dennoch sollte gerade bei Bodenbelag und Wandfarbe auf Qualität geachtet werden, um ihr Kind vor eventuellen Schadstoffen zu schützen.

Ihr Kind wird mobil – jetzt heißt es sichern was das Zeug hält!

Spätestens, wenn die Kleinen mobiler werden und sich selbstständig im Raum bewegen können, gilt es Vorkehrungen zu treffen, damit die Entdeckertouren nicht mit Unfällen und Verletzungen enden. Möbel und Elektrogeräte sollten gesichert werden, denn hier gibt es schwerwiegende Gefahrenquellen für kleinere Kinder. Der Ratgeber stellt die wichtigsten Sicherheitsvorkehrungen vor, so dass sie und ihr Kind sich rundum sicher fühlen können.

Im Sommer gibt es meist wenig Schöneres als im eigenen Garten zu toben und zu plantschen. Doch auch hier sollten Eltern ihren Garten vorher auf die Kindersicherheit hin überprüfen. Giftige Pflanzen, spitze Zäune oder der kleine Gartenteich, unbeaufsichtigt sollten kleine Kinder ohnehin nicht im Garten spielen, durch die Beseitigung der größten Gefahrenquellen wird der Tag im Garten aber auch für Eltern entspannter.

Das große Abrüsten

Aus den Kleinen die gerade noch unsicher die ersten Schritte geübt haben, werden meist viel zu schnell große Schulkinder. Mit der Einschulung stehen neue wohnliche Veränderungen an. Ein Schreibtisch muss her, überflüssig gewordene Sicherungen können entfernt werden und vielleicht beginnt ihr Kind ja auch schon, sein Reich selbst mitgestalten zu wollen.

Spätestens in der Pubertät möchten viele Kinder über ihr Zimmer und dessen Einrichtung selbst bestimmen und so wandelt sich das Zimmer vom Kinder- zum Jugendzimmer. Dies ist ein wichtiger Schritt beim Erwachsenwerden und gut für Kreativität und Selbstbewusstsein. Damit sie beim Übergang der einzelnen Phasen nicht jedes mal eine komplett neue Einrichtung anschaffen müssen, gibt der Ratgeber Tipps, welche Möbel durchaus vorausschauend gekauft werden können, so dass sie und ihr Kind, unabhängig vom Alter, lange daran Freude haben können.

 

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse