Kinder mit ADHS haben häufig Schlafprobleme

Australische Forscher kommen zu dem Ergebnis, dass fast 50% der Kinder mit ADHS vorübergehend unter Schlafproblemen leiden und 10% dauerhaft. Zu den Problemen gehörten Angst vor dem Schlafengehen, Verweigerung des Zubettgehens und Schlafwandeln.

child-289284_640

Bekannt ist bereits, dass Kinder mit ADHS doppelt oder dreimal so häufig wie ihre Altersgenossen unter Schlafstörungen leiden. Doch wissen Experten nicht, wie lange die Probleme der Kinder anhalten. Die Wissenschaftler um Diplompsychologin Kate Lycett von der Universität in Melbourne, Australien, wertete die Daten von 21 Kinder- und Jugendarztpraxen mit 270 kleinen Patienten mit ADHS im Verlauf eines Jahres aus.

Bei 49% der Kinder war der Schlaf vorübergehend gestört, bei 10% blieben die Probleme über den ganzen Untersuchungszeitraum hinweg bestehen. 41% der Kinder schliefen ohne Schwierigkeiten.
Laut den Forschern trugen zusätzliche Störungen, wie Aggressivität, Lese-Rechtschreibschwäche, depressive Störung, Angststörung, zu verstärkten Schlafproblemen.

Lycet weist darauf hin, dass nach neueren Studien ein Verhaltenstraining bei Schlafproblemen helfen könnte. Auch Medikamente können evtl. unterstützend wirken. Eltern und Kinder- und Jugendärzte sollten bei Kindern mit ADHS besonders auf die Schlafqualität achten. Denn mangelnder Schlaf kann andere Probleme wieder verstärken, wie z.B. Schulprobleme.

Quelle: Medscape, Sleep Medicine

Quelle: Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V.
Internet: http://www.kinderaerzte-im-netz.de

 

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.