Handy & Co. stören den Schlaf von Teenagern

Laut kanadischen Kinder- und Jugendärzten ist der Schlaf von Jugendlichen heute wesentlich kürzer und schlechter als noch vor 20 Jahren. Schuld daran sind nach der Meinung der Fachärzte Computer, Fernseher und Handys. So ergab eine Untersuchung von Dr. Indra Narang und Kollegen von Toronto, dass viele Teenager ihr Handy mit ins Zimmer nehmen, wenn sie zum Schlafen gehen, und auch nachts auf SMS-Nachrichten antworten.

Handy & Co. stören den Schlaf von Teenagern

Durchschnittlich sollte ein 15-jähriger Teenager ca. neun Stunden schlafen, doch die Interviews von Narang und anderen Forschern ergaben, dass Jugendliche unter der Woche oft nur etwa sieben Stunden Schlaf bekommen. Die Schlafdauer alleine ist nicht das einzige Problem, sondern auch die Verhaltensprobleme, Lernschwierigkeiten und Schulprobleme, die müde, übernächtigte Teenager in der Folge haben, so Narang. Ihre Daten von über 4.000 Heranwachsenden zeigen, dass wenig und unterbrochener Schlaf mit Bluthochdruck, erhöhten Blutfettwerten und möglicherweise sogar mit Gewichtszunahme verbunden sind.

Die Experten raten Eltern:

Sorgen Sie für Regelmäßigkeit, insbesondere bei den Zubettgehzeiten. Nach dem Abendessen sollte es ruhig werden, d.h., Fernseher, Handys und Computerspiele sollten nicht mehr zum Einsatz kommen.

Handys und ähnliche Geräte gehören aus dem Kinderzimmer verbannt, wenn die Lichter ausgeschaltet sind.
Halten sie die Umgebung zur Schlafenszeit geräuscharm.

Vermeiden sie grelles Licht in Schlafzimmer. Nachtlichter sind aber in Ordnung.

Das Fazit der Experten lautet: Regelmäßigkeit ist sehr wichtig für einen gesunden Schlaf – auch für Jugendliche.

Quelle. CBC News, CMAJ

Quelle: Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V.
Internet: http://www.kinderaerzte-im-netz.de

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.