Fotos in Kindergarten und Schule

(ck) – Alljährlich kommen sie – die Fotografinnen und Fotografen in Kindergärten und Schulen. Den Eltern werden dann einzelne Fotos, Portraits oder ganze Fotomappen zum Kauf angeboten. Allerdings dürfen ohne Zustimmung der Eltern bzw. Sorgeberechtigten keine Fotos von Kindern gemacht werden!

Fotos in Kindergarten und Schule

Was viele Eltern aber nicht wissen – Selbst nach dem Kauf der Bilder dürfen sie diese Fotos nicht veröffentlichen (z.B. auf der Familienwebseite etc.). Sämtliche Bild- und Verwertungsrechte liegen ersteinmal beim Fotografen, bzw. Urheber. Lassen sie sich eine schriftliche Ausfertigung darüber geben, wer und wie sich die Bildrechte gestalten.

Alle Fotografien sind urheberrechtlich geschützt. Wenn sie also Bilder vom Fotografen weiterverbreiten oder veröffentlichen wollen, brauchen sie die Nutzungsrechte. Ohne diese Nutzungsrechte ist eine Verwertung von Fotografien rechtswidrig und kann teuer werden!

So sollte schon im Vorfeld darauf geachtet werden, einen Fotografen auszuwählen,der ihnen mit der Bildmappe auch alle Nutzungs- und Verwertungsrechte überträgt.

Positiv: Inzwischen bieten viele Fotografen ihre Dienste mit gleichzeitiger voller Übertragung der Bild- und Verwertungsrechte an Sie an.

Hinzu kommt auch das Verwertungsrecht des Urhebers. Das Verwertungsrecht eines Werkes im Sinne des Urheberrechts umfasst das Vervielfältigungsrecht (§ 16 Urhebergesetz), das Verbreitungsrecht (§ 17 UrhG) und das Ausstellungsrecht (§ 18 UrhG).

Die Verwertungsrechte sind, anders als die Urheber-Eigenschaft (Urheberrecht), auf Dritte übertragbar.

Machen sie sich also vorab Gedanken darüber, ob und wie sie ihr Kind ablichten lassen wollen. Auch private Fotos von z.B. Kindergartenaktivitäten, auf denen andere Kinder abgebildet sind, dürfen nicht ohne Einwilligung der Sorgeberechtigten veröffentlicht werden, Vorsicht also bei allzu leichtfertigen Veröffentlichungen im Netz,

 

Kindergärten präsentieren sich zunehmend auch mit Fotos im Internet. Vor einer Online-Veröffentlichung von Bildern (Fotos) von Kindergartenkindern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Einrichtung bedarf es aber grundsätzlich einer Einwilligung der Betroffenen. Dies gilt auch für die Einstellung z.B. von Fotos von Feiern sowie Gruppenfotos und natürlich auch bei Fotos, die Privat gemacht wurden – Weiterlesen >

 

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. mono310 sagt:

    Bei diesem Thema kämpfe ich seit Jahren gegen Windmühlen. Ich möchte einfach nicht, dass meine Kinder auf jeder Internetseite prangen oder für Schulwerbung verwendet werden. Ich kann gar nicht mehr aufzählen welche blöden Fragen ich mir da schon habe anhören müssen. Auch mit guten Ratschlägen wird nicht gespart. Am liebsten habe ich aber all jene, die meine Bedenken wegschieben und Fotos meiner Kinder im Netz als nicht so schlimm bezeichnen.
    Dieses Thema ist von allen Seite sehr heikel und ich hoffe, dass irgendwann ein Umdenken stattfindet. Sowohl für die Fotografen, als auch die Abgelichteten, die nicht veröffentlicht werden wollen.

    • Hallo mono, Ich kann Deine Bedenken sehr gut verstehen
      Nochmals zur Info: Ohne Dein Einverständnis dürfen keine Fotos deiner Kinder gemacht und/oder veröffentlicht werden! Das gilt z.B. auch für die Weitergabe eines Gruppenbildes. Im Zweifel einfach keine Bilder machen lassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.