CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

17.5.2013   |   Gesundheit

Tag des Sonnenschutzes 2013 am 21. Juni – „Sonnenschutz? Sonnenklar!“


Typgerecht, wettergetreu und zeitlich angemessen „Sonnenschutz im individuellen Zuschnitt“

Der gezielte Schutz vor Sonnenbrand und Hautschädigungen durch die UV-Strahlen der Sonne ist eine durchaus individuelle Angelegenheit. Der typgerechte, also auf den jeweiligen Hauttyp ausgerichtete Umgang mit der Sonne ist eine bedeutsame Schutzmaßnahme. 

Tag des Sonnenschutzes 2013 - Typgerecht, wettergetreu und zeitlich angemessen "Sonnenschutz im individuellen Zuschnitt"

Natürlich sind Tageszeit und damit der Stand der Sonne am Himmel, der Ort an dem man sich befindet, der Bewölkungszustand und die Aufenthaltszeit in der Sonne weitere Kriterien. Das klingt zunächst recht kompliziert und aufwendig. Fast so, als sei beim Sonnenbad eine ununterbrochene Beobachtung und Berechnung der jeweiligen Kriterien notwendig. Damit würde Sonnenschutz ja fast in Stress ausarten. Dann vielleicht doch lieber den Sonnenbrand riskieren? Besser nicht! 

In Europa nehmen Erkrankungsraten an Hautkrebs deutlich zu. Mit über 200.000 Neuerkrankungen jährlich in Deutschland gehört Hautkrebs zu den häufigsten Krebserkrankungen. Also lieber Vorsorgen, denn die Haut hat einen Memory-Effekt: Sonnenbrände vergisst sie nicht. Die erhöhen das Risiko für frühzeitige Hautalterung und für Hautkrebs.Nicht schön!

Zum „Wie“ des Sonnenschutzes stehen mittlerweile vielfältige Service- und Informationsangebote zur Verfügung. Sonnenschutz ist also machbar und gar nicht kompliziert. Mit den hier genannten Hilfen kann er sogar Spaß machen.

Neuer Service der Initiative „Sonnenschutz? Sonnenklar!“:

Grußkarten, auf denen QR-Codes zu den tagesaktuellen „Lichtschutzfaktor-Empfehlungen“ für die jeweilige mobile Nutzung (iPhoneApp, Android, WebApp) führen. Damit ist ein zielgerichteter Auftakt für Beratungsgespräche in Apotheken und Arztpraxen erleichtert. (anfordern unter:http://www.sonnenschutz-sonnenklar.info/informationsmaterial/)

Im Internet:

Für mobile Anwendungen:

Das könnte dich auch interessieren
Auch diese Artikel mit Themenbezug sind lesenswert 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse