CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

26.4.2013   |   Gesundheit

Amerikanische Orthopäden: Stark dämpfende Sportschuhe fördern möglicherweise ungesunden Laufstil

Viele Laufschuhe sind heute im Fersenbereich stark gedämpft. Eine aktuelle Studie, die auf dem Kongress der American Academy of Orthopaedic Surgeons vorgestellt wurde, kam zu dem Schluss, dass dies möglicherweise bei Heranwachsenden das Laufverhalten längerfristig verändern und damit die Leistung beeinträchtigen könnte. Denn bei Jugendlichen ist der Gang bzw. das individuelle Laufverhalten noch nicht ganz festgelegt.

sneakerDie Experten beobachteten 12 jugendliche Läufer auf einem Laufband mit stark gedämpften Turnschuhen, mit Sportschuhen mit ungedämpfter Sohle und barfuß, als sie bei vier unterschiedlichen Schnelligkeitsstufen rannten.

Sie verfolgten die Biomechanik des Laufens mit Hilfe eines Bewegungserfassungssystems. Schrittlänge, Fersenhöhe während des Abrollens sowie Bodenkontakt wurden u.a. erfasst.

 

Das Ergebnis: Abhängig von der Schuhart veränderte sich der Laufstil bzw. die Biomechanik des Laufens deutlich. Mit gedämpften Laufschuhen landeten die Heranwachsenden zu 69,8% auf der Ferse, und dies bei allen Geschwindigkeitsstufen, und selbst wenn die Sportler nur fünf Minuten liefen. Mit flachen Sohlen kamen die Läufer weniger als zu 35% beim Joggen mit der Ferse auf, barfuß waren es nur noch weniger als 30%. Schuhe mit gepolsterter Ferse begünstigen demnach einen fersenbetonten Laufstil, während flache Sohlen oder Barfußlaufen eher eine Belastung des Vorfußes oder der Fußmitte fördern.

Bei einem fersenbetonten Laufstil wirken mehr Kräfte auf die Kniegelenke, Hüfte und den Rücken, während flache Sohlen einen gesünderen Laufstil begünstigen. Setzt der Jogger seinen Fuß mit der Ferse zuerst auf, streckt er in der Regel sein Knie. Das Körpergewicht wird mit der kleinen Fersenfläche aufgefangen. Wenn der Läufer aber eher mit der Fußmitte auftritt, verteilt sich die Aufprallwucht über das gesamte Fußgewölbe. Das Knie bleibt gebeugt und kann das Gewicht besser abfedern.

Quellen: HealthNewsDigest.com, American Academy of Orthopaedic Surgeons (AAOS), Presentation Abstract

BERUFSVERBAND DER KINDER- UND JUGENDÄRZTE e. V.
www.kinderaerzte-im-netz.de

 

Das könnte dich auch interessieren
Auch diese Artikel mit Themenbezug sind lesenswert 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse