CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

12.3.2013   |   Ernährung - Freizeit und Urlaub

Grillen – So geht´s und so nicht: Barbecue entspannt zubereiten und genießen

testde-grillenEigentlich kann jeder grillen. Stimmt, aber besser geht es immer, denn oft sorgen schon kleine Veränderungen für mehr Genuss. In „Grillen!“, dem neuen Buch der Stiftung Warentest, erklären die amtierenden Vize-Weltmeister im Grillen, was das Fleisch saftiger macht, warum Bier nicht zum Ablöschen taugt und was ein Beef Brisket ist. Außerdem werden Rezepte für meisterliche Grillklassiker Schritt für Schritt erklärt. Die Bild-Doppelseiten verdeutlichen, worum es geht: Links steht, was schiefgehen kann, rechts, wie es besser funktioniert.

– Anzeige –

Mit dem Grillen ist es wie mit dem Autofahren: Nur das Gaspedal bedienen zu können, reicht nicht aus. Trotzdem glauben viele, dass ein glühender Haufen Holzkohle und eine Grillzange genügen, um richtig zu grillen. Wer es so angeht, kann nicht viel tun außer zu versuchen, das Fleisch vor dem Verbrennen zu retten. Da kann es helfen, echten Grillprofis über die Schulter zu schauen und sich wichtige Grundlagen abzugucken. Darum geht es in diesem Buch: Wie sieht ein guter Grill aus, welche Kohle macht Sinn, welche Beilagen schmecken, was macht Vegetarier glücklich und wie gelingt das perfekte Steak.

Um saftiges Grillgut zu bekommen, ist Brining, das Einlegen in Salzlake, eine simple, aber verlässliche Methode. Mit South-Side-Dream, Indian-Chicken, Kräuter-Orange oder Balsamico werden Rezepte für schnelle und frische selbstgemachte Marinaden vorgestellt, die den Eigengeschmack des Fleisches unterstützen und nicht für ungesunden Rauch sorgen. Auch Hühnchen, Gemüse und Meeresfrüchte lassen sich wunderbar grillen. Weltmeisterliche Tipps helfen dabei, dass alles so gut gelingt wie bei den Profis.

„Grillen! – so geht´s und so nicht“. Das Buch hat 217 Seiten und ist ab dem 12. März 2013 für 16,90 Euro im Buchhandel erhältlich oder kann unter www.test.de/grillbuch bestellt werden.

Das könnte dich auch interessieren
Auch diese Artikel mit Themenbezug sind lesenswert 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse