CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

28.1.2013   |   Produkttests

ÖKO-TEST Lippenstifte – Kussmund mit Hautausschlag

Gerade teure Markenlippenstifte enthalten oftmals problematische Farbpigmente. Auch Paraffine, die aus Erdöl hergestellt werden, sind in konventionellen Produkten enthalten. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung im aktuellen ÖKO-TEST-Magazin.

lippenstift

Für den richtigen Ton und Glanzeffekt bei Lippenstiften sorgen vor allem Pigmente. Das sind kleine, unlösliche Farbpartikel, die möglichst gleichmäßig im Stift verteilt sein müssen. Die haben es aber bei einigen konventionellen Produkten ganz schön in sich. Manche Hersteller verwenden etwas das gelbe Tartrazin, das Juckreiz und Hautausschläge auslösen kann, wenn es in den Körper gelangt – was bei einem Lippenstift sehr wahrscheinlich ist. In einem anderen Lippenstift wurde sogar krebsverdächtiges Anilin nachgewiesen.

Problematisch sind außerdem die Paraffine, die in den konventionellen Lippenstiften enthalten sind. Sie können sich in Leber oder den Lymphknoten anreichern. In drei Produkten fand das Labor das stark umstrittene Konservierungsmittel Propylparaben. Es steht unter Verdacht, wie ein Hormon zu wirken, und zeigte sich im Tierversuch als fortpflanzungsgefährdend. Zwei Lippenstifte im Test enthält einen Duftstoff, der häufig Allergien verursacht, während ein anderer mit einem problematischen, hormonell wirksamen, UV-Filter ausgestattet ist.

Die ÖKO-TEST-Untersuchung zeigt auch: Bei der Qualität der Lippenstifte macht es keinen Unterschied, ob diese billig oder teuer sind. Nicht nur 2,45-Euro-Produkte enthalten Schadstoffe, sondern auch Produkte, die mehr als 30 Euro kosten. Eine Ausnahme sind allerdings zertifizierte Bio-Lippenstifte. Hier können Frauen sicher gehen, dass diese ausschließlich auf natürlichen Fetten basieren und ohne billige Erdölprodukte auskommen.

Das ÖKO-TEST-Magazin Februar 2013 gibt es seit dem 25. Januar 2013 im Zeitschriftenhandel.
Das Heft kostet 3,80 Euro.

 

ÖKO-TEST Verlag GmbH
www.oekotest.de

 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Fipronil in Eiern
UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse