CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

03.1.2013   |   Computer & Internet - Familie & Erziehung

Ab wann ist ein Handy sinnvoll für mein Kind?

Grafik - 03.01.2013Ohne Mobiltelefon geht heute gar nichts mehr. Die praktischen kleinen Geräte sind zugleich Taschencomputer, Kalender, Telefonzelle und nicht zuletzt Statussymbole. Auch vom Pausenhof sind Smartphone & Co nicht mehr wegzudenken. Aber ab welchem Alter ist es eigentlich sinnvoll, wenn Kinder ein eigenes Mobiltelefon besitzen? Und was gibt es sonst noch zum Thema Kinder und Handys zu beachten? Wir haben die Infos für Sie zusammengestellt.

Handys und Smartphones als Statussymbole

Bild: cleankids

Bild: cleankids

Vielleicht stand auf dem Wunschzettel Ihres Kindes ja auch ein Smartphone, denn die kleinen Multitalente sind beliebt wie nie. Das Argument, schließlich hätten ja alle anderen Kinder auch eines sollte trotzdem nicht ausschlaggebend für die Anschaffung eines solchen Gerätes sein. Zugegeben, Handys sind schon ziemlich praktisch. Mit nur einem Anruf wissen Sie, wo sich Ihr Kind gerade aufhält. Gerade dann, wenn der Schulweg besonders weit ist, oder Ihr Kind öfter allein unterwegs ist, beispielsweise zu den Großeltern oder mit dem Sportverein.

Und je älter die Kinder werden, umso größer ist die Rolle, die das Mobiltelefon im Alltag spielt. Ab einem gewissen Alter werden Kinder ganz ohne Mobiltelefon schnell zum Außenseiter. Denn Handys sind das Mittel der Wahl für die Kommunikation unter Freunden. SMS gehören zum Alltagsleben der Heranwachsenden ganz selbstverständlich dazu. Darum ist eine kategorische Ablehnung des Handys nicht immer sinnvoll. Wichtig ist nur, dass Sie gemeinsam mit Ihrem Kind vor dem Kauf klare Regeln zur Handynutzung aufstellen. Und es muss auch nicht immer das neueste Modell sein. Im Gegenteil, gerade für jüngere Kinder empfiehlt sich am Anfang ein altes Handy.

Welches Gerät in welchem Alter?

Die Auswahl an unterschiedlichen Geräten ist groß. Mittlerweile gibt es viele günstige Handys bei 7mobile oder anderen Anbietern. Und es werden sogar spezielle Kinderhandys mit besonderen Verträgen angeboten. Für welches Gerät Sie sich am Ende entscheiden, hängt auch immer vom Alter Ihres Kindes ab.

Jüngere Grundschulkinder sind mit einem alten Handy samt Prepaid Karte gut ausgestattet. Die zahlreichen Zusatzfunktionen der neuen Modelle überfordern viele Kinder. Gerade die Smartphones mit Internetzugang sind für Grundschulkinder alles andere als gut geeignet. Zum einen weil die Kleinen die entstehenden Kosten überhaupt nicht einschätzen können zum anderen, weil der ungehinderte Zugang auf sämtliche Inhalte des Netzes nicht nur kindgerechte Seiten zutage führt. Der unbedachte und unkontrollierte Umgang mit dem Mobiltelefon führt Kinder, aber auch Jugendliche schnell in eine Schuldenfalle. Darum ist es so wichtig, dass Sie gemeinsam mit Ihrem Kind einen Überblick über die laufenden Kosten haben. Je älter Ihr Kind ist, umso vernünftiger kann es auch mit Freiheiten umgehen. Das heiß ersehnte Smartphone sollten Sie Ihrem Kind daher nicht vor dem elften oder zwölften Geburtstag schenken.

LESEN SIE AUCH zu diesem Thema
Hier erhalten Sie weitere Informationen zum gleichen Themenbereich




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse