CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

03.12.2012   |   Familie & Erziehung

Auf Wohnungssuche mit Kindern

Wächst die Familie, so wächst auch der Bedarf an mehr Platz. Allerdings ist es für Familien ganz sicher nicht die leichteste Übung, eine passende und zugleich bezahlbare Wohnung zu finden. Denn nicht überall sind Kinder willkommen. Worauf Sie bei der Auswahl Ihres neuen Zuhauses achten sollten, erklären wir im Folgenden!

Schwierige Wohnungssuche mit Kindern

Auf Wohnungssuche mit Kindern - Bildquelle: © Jupiterimages/Goodshoot/ThinkstockUmzüge an sich sind schon anstrengend – ein Umzug mit Kindern jedoch ist nochmal ein bisschen nervenzehrender – sowohl für die Großen wie auch die Kleinen. Nicht nur das Kistenpacken, aussortieren und Möbelschleppen wird mit Kindern zur Herausforderung, sondern auch die Wohnungssuche kann ziemlich ernüchternd sein. Denn vor allem Familien haben es schwer, eine passende Wohnung zu finden. Die Räumlichkeiten müssen zu Ihren Bedürfnissen passen, in der Nähe von Kindergärten oder Schulen liegen – und natürlich sollten sie nicht zu teuer sein. Dazu kommt noch, dass viele Vermieter keine kleinen Kinder in ihrer Wohnung haben wollen – für sie sind Kinder zu schmutzig und zu laut. Wer eine neue Wohnung sucht, sollte früh genug mit der Wohnungssuche beginnen und den Umzug gut planen – dann sollte es klappen mit dem neuen Zuhause.

Checkliste für die Wohnungsbesichtigung

Bevor Sie eine Wohnung besichtigen, bietet es sich an, eine Checkliste anzufertigen. Notieren Sie sich Ihre Hauptkriterien an ein neues Zuhause, welche Extras nett aber eventuell verzichtbar wären – und welche Punkte eine Wohnung sofort aus dem Rennen werfen würden.

  • Passen alle vorhandenen Möbel in die neuen Zimmer? – Achten Sie besonders auf Dachschrägen und Mauervorsprünge.
  • Entspricht die Raumaufteilung Ihren Vorstellungen?
  • Wie hell ist die Wohnung? Gehen die Zimmer nach Norden oder Süden? Wird es im Sommer eventuell sehr heiß?
  • Wie wird geheizt? – Dies beeinflusst auch die Höhe der Nebenkosten.
  • Hat die Wohnung einen Keller oder einen Dachboden?
  • Wie gut sind die Fenster isoliert? Zieht es in der Wohnung oder ist es sehr laut?
  • Welcher Boden liegt in der Wohnung? – Allergiker sollten lieber nicht in eine Wohnung mit Teppichböden ziehen. Fliesen sind oft sehr kalt.
  • Müssen Sie eine neue Küche kaufen – können Sie möglicherweise die Küche des Vormieters übernehmen oder passt Ihre eigene?
  • Wichtig: Vor allem mit Kindern sollten Sie sehr gründlich auf einen möglichen Schimmelbefall achten. Die giftigen Schimmelsporen können die Gesundheit extrem angreifen. Anzeichen für einen Befall könnten unter anderem auch aufgestellte Räucherstäbchen und weit aufgerissene Fenster sein, mit denen versucht wird, den Schimmel zu verbergen.

Extra-Tipp: Bevor Sie den Mietvertrag unterzeichnen, sollten Sie bereits die Kinderfreundlichkeit im neuen Haus überprüfen. Eine Hausordnung, die kinderfeindliche Passagen aufweist – oder das Spielen auf dem Hof verbietet – ist kein gutes Zeichen. Hier sind Konflikte vorprogrammiert. Kleine Schuhe im Treppenhaus und bunte Klingelschilder weisen dagegen darauf hin, dass hier noch andere Kinder wohnen.

Bildquelle: © Jupiterimages/Goodshoot/Thinkstock




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse