CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

04.8.2012   |   Rückrufe Arznei & Medizinprodukte

Warnung vor gefährlichem Potenzmittel „Golden Root Complex“


Bei Produkten wie Golden Root Complex handelt es sich um illegale, nicht zugelassene Arzneimittel, deren Kauf und Vertrieb strafbar ist

Versteckte Gefahr: Das Landesuntersuchungsamt (LUA) warnt vor dem angeblich rein pflanzlichen Potenzmittel Golden Root Complex. Das LUA hat in den blauen Kapseln den Viagra-Wirkstoff Sildenafil in einer sehr hohen Dosierung nachgewiesen. Sildenafil ist auf der Verpackung aber nicht deklariert. Die unwissentliche Einnahme des Arzneiwirkstoffes kann äußerst gefährlich sein.

Die Dosierung von 120 Milligramm Sildenafil je Kapsel liegt bei Golden Root Complex noch deutlich über der höchsten Dosierung des in Deutschland zugelassenen Medikaments Viagra, was das Risiko unerwünschter Nebenwirkungen erhöht.

Mit Sildenafil werden Erektionsstörungen (erektile Dysfunktion) behandelt. Der Wirkstoff kann – selbst bei bestimmungsgemäßem Gebrauch – zu zahlreichen Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Gesichtsrötung, Magenbeschwerden und Schwindelgefühle führen. Zudem kann es bei der gleichzeitigen Einnahme von nitrathaltigen Medikamenten zur Behandlung von Herzerkrankungen zu einem lebensbedrohlichen Abfall des Blutdrucks kommen. Sildenafil ist verschreibungspflichtig und sollte wegen seiner möglichen Nebenwirkungen nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden.

Golden Root Complex gibt sich auf der Verpackung harmlos, als Inhaltsstoffe sind lediglich verschiedene Pflanzenbestandteile deklariert. Dass die Kapseln einen Arzneiwirkstoff enthalten, kann der Anwender nicht erkennen. Lediglich die zusätzliche Bezeichnung „The blue capsule“ ist ein mehr oder weniger versteckter Hinweis darauf, dass Golden Root Complex ein Ersatz für die berühmte „blaue Tablette“ Viagra sein möchte.

Das LUA rät generell vom Kauf von Potenzmitteln z.B. im Internet ab. Bei Produkten wie Golden Root Complex handelt es sich um illegale, nicht zugelassene Arzneimittel, deren Kauf und Vertrieb strafbar ist. Außerdem stammen die Wirkstoffe mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit aus illegaler Produktion. Ob diese Wirkstoffe möglicherweise gesundheitsschädliche Verunreinigungen enthalten, können Käufer nicht beurteilen.

Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz
www.lua.rlp.de




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse