CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

24.2.2012   |   Ernährung - Schwangerschaft & Baby

Babynahrung-Produktsuche im VerbraucherFenster Hessen

Eltern können sich ab sofort kostenlos in der bundesweit einmaligen Online-Datenbank „Babynahrung-Produktsuche“ im VerbraucherFenster Hessen über die entsprechenden Produkte informieren, berichtet Hessens Verbraucherschutzministerin Lucia Puttrich. Die Vielfalt an Beikostprodukten für Babys ist riesig. Was auf der einen Seite schön ist, ist auf der anderen Seite eine Herausforderung für Eltern. Sie wollen für ihre Kleinen nur das Beste – doch was ist das?

Ernährungswissenschaftler empfehlen Produkte ohne zugesetzten Zucker, bei der Einführung von Beikost sollen Breie mit nur wenigen Zutaten gewählt werden. „Im Laden vor dem Regal ist jedoch oft zu wenig Zeit, das Kleingedruckte auf dem Brei oder dem Gläschen zu studieren, da ist es hilfreich, sich schon vorher einen Überblick zu verschaffen“, sagte Puttrich.

Babynahrung-Produktsuche im VerbraucherFenster Hessen

Babynahrung-Produktsuche im VerbraucherFenster Hessen

Das namhafte Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund (FKE) verantwortet die Inhalte der Datenbank mit derzeit insgesamt 1060 Produkten. „Da praktisch alle Anbieter ihre Produkte an uns melden, spiegelt die Datenbank im VerbraucherFenster Hessen jeweils das aktuelle Angebot kommerzieller Beikost in Deutschland wider“, betont Prof. Dr. Mathilde Kersting, stellvertretende Leiterin des FKE. Die Daten würden jedes Jahr von Wissenschaftlern des Forschungsinstituts aktualisiert und erweitert. Anfang 2012 wurden die Abfragemöglichkeiten für Eltern außerdem grundsätzlich erweitert: sie können jetzt auch nach Produkten z.B. „mit Vollkorn“ oder „ohne Zuckerzusatz“ suchen lassen, so Ministerin Puttrich. Ein neu eingestellter Online-Fragebogen soll das bundesweite Angebot für Verbraucherinnen und Verbraucher noch verbessern.

Jeden Monat informieren sich mehr als 2600 Eltern über Zutaten, ausgewählte Nährstoffe und den richtigen Einsatzzeitpunkt der Beikostprodukte. Tendenz: steigend. Bereits seit 2008 ist die Babynahrung-Produktsuche ein stark frequentierter Bestandteil des Portals www.verbraucherfenster.de, dem Hessischen Landesportal für Verbraucherschutz. Von „A“ wie Allergie über „I“ wie Internet bis „Z“ wie Zahnzusatzversicherung informiert das Portal aktuell, fundiert und praxisnah über Verbraucherthemen.

Die Basisfinanzierung der Datenbank sowie einer damit verbundenen „Zentralen Beratungsstelle zur Kinderernährung“ inklusive Telefon-Hotline für Eltern leistet das Land NRW, Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz. Für den technischen Betrieb stellt das Land Hessen Mittel zur Verfügung.

Die Babynahrung-Produktsuche finden Sie hier:
http://www.verbraucherfenster.hessen.de/irj/VF_Internet?cid=4158ed5518c267a04d052939400c3c89




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse