CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

15.2.2012   |   Gesundheit

Verschnupfter Nachwuchs

Umfrage: Die meisten Kinder leiden unter ein bis drei Erkältungen pro Jahr

Die Nase ist verstopft, der Hals rau, dazu noch Fieber und kein Appetit – es gibt kaum Kinder, die von Erkältungen verschont bleiben. Eine Umfrage unter Müttern im Auftrag des Apothekenmagazins „BABY und Familie“ fand heraus, dass die meisten Buben und Mädchen unter vier Jahren jährlich von ein bis drei Infekten geplagt werden (46 %).

Drei von zehn der befragten Frauen (32 %) gaben an, ihr (jüngster) Nachwuchs leide sogar vier bis sechs Mal im Jahr an einer Erkältung. Eine häufigere Erkrankung ist hingegen vergleichsweise selten (sieben und mehr Infekte: 14 %). Bei den meisten tritt die erste Erkältung der Umfrage zufolge etwa mit einem halben Jahr auf (26 %), bei 10 Prozent sogar gleich nach der Geburt.

Mütter reagieren dabei ganz unterschiedlich auf die Erkrankungen ihrer Kinder. Die meisten suchen erst dann einen Arzt auf, wenn das Kind auch Fieber bekommt (56 %). Die Mehrheit setzt darüber hinaus auf fiebersenkende Mittel und Hustensäfte (70 %), über die Hälfte vertraut homöopathischen Mitteln (52 %) und ein Drittel schwört auf alte Hausmittel wie zum Beispiel Zwiebel- oder Wadenwickel (35 %).

Immerhin knapp jede 12. Mutter eines Kindes unter vier Jahren berichtet (8 %), ihr Kleines sei bisher von Erkältungen verschont geblieben.

Quelle: Eine Umfrage des Apothekenmagazins „BABY und Familie“, durchgeführt von Panelbiz GmbH bei 311 Müttern mit zumindest einem Kind im Alter bis unter vier Jahren.  

Das Apothekenmagazin „BABY und Familie“ liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.  

Apothekenmagazin „BABY und Familie“
www.baby-und-familie.de




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aktuelle Tests…

netzpuppe

Bundesnetzagentur: Achtung Eltern – Besitz der Puppe „My friend Cayla“ verboten

Verkaufsverbot für Puppe „My friend Cayla“

Demnach sind die von der britischen Firma Vivid vertrieben Puppen nach Einschätzung der Bundesnetzagentur verbotene Spionagegeräte nach § 90 Telekommunikationsgesetz (TKG). Der Besitz, die Herstellung, der Vertrieb sowie die Einfuhr illegal, so die Behörde und kann sogar strafrechtlich verfolgt werden (§ 148 TKG).


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse