CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

13.12.2010   |   Publikationen

Schwierige Esssituationen mit Kindern gut meistern


Zwei neue Informationsflyer für Eltern der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE)

(dge) „Nein, ich esse meine Suppe nicht!“, die Diskussion ums tägliche Essen wie sie die Geschichte des Suppen-Kaspars erzählt, kennen Eltern und Erzieher zur Genüge. Häufig sind die Erziehungsberechtigten ratlos und wissen nicht, wie sie dem Streit aus dem Weg gehen können. Aus diesem Grund hat das Projekt „FIT KID – Die Gesund-Essen-Aktion für Kitas“ der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) zwei neue Informationsflyer veröffentlicht, die Eltern einfache Strategien aufzeigen, schwierige Esssituationen mit ihren Sprößlingen zu meistern.

Sie informieren über Aspekte der Ernährungsbildung im Familienalltag und zeigen Regeln zum maßvollen Umgang mit Süßem und Knabbereien auf. Auch pädagogische Fachkräfte profitieren von den Empfehlungen. Für Tageseinrichtungen sind die Informationsflyer ein ideales Medium zur Weitergabe an die Eltern.


Flyer "Ernährungsbildung in der Familie" - Bild: DGE e. V.

Flyer "Ernährungsbildung in der Familie" – Bild: DGE e. V.

Flyer „Ernährungsbildung in der Familie“
Ernährungsgewohnheiten werden in den ersten Lebensjahren geprägt und ein Leben lang beibehalten. Grundlage bilden Erfahrungen rund ums Essen und Trinken – erst in der Familie, dann auch in der Kindertagesstätte. Um ein gesundheitsförderndes Essverhalten entwickeln zu können, sind zum einen ein kindgerechtes Lebensmittelangebot und zum anderen eine angenehme Essatmosphäre Voraussetzung.

Der Flyer „Ernährungsbildung in der Familie“ informiert über Ernährungs- und Geschmacksbildung und zeigt Wege auf, wie Kindern ein genussvolles Essen vorgelebt und täglich umgesetzt werden kann.


Flyer „Naschen und Knabbern – Maßvoll mit Genuss“ - Bild: DGE e. V.

Flyer „Naschen und Knabbern – Maßvoll mit Genuss“ – Bild: DGE e. V.

Flyer „Naschen und Knabbern – Maßvoll mit Genuss“
Ob Schokoriegel, Kekse, Chips oder Fruchtgummis – die Auswahl an Süßigkeiten und Knabbereien ist groß. Die meisten Kinder lieben sie. Gegen eine geringe Menge Süßigkeiten ist nichts einzuwenden. Denn rigorose Verbote erhöhen meist nur den Reiz. Hilfreich ist es, klare Regeln für den Verzehr von Süßigkeiten und Knabbereien festzulegen.

Der Flyer „Naschen und Knabbern – Maßvoll mit Genuss“ zeigt Taktiken für einen richtigen Umgang mit Süßem auf und gibt Beispiele für angemessene Portionsgrößen.



Die neuen Informationsflyer für Eltern „Ernährungsbildung in der Familie” und „Naschen und Knabbern – Maßvoll mit Genuss“ umfassen jeweils 8 Seiten und können ab sofort unter der Nr. 300104 (Ernährungsbildung) sowie 300105 (Naschen) kostenfrei zzgl. Versandkosten bestellt werden beim

DGE-Medienservice,
Tel.: 0228 9092626
Fax: 0228 9092610
http://www.dge-medienservice.de

„FIT KID – Die Gesund-Essen-Aktion für Kitas“ ist ein Projekt der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. und Teil des Nationalen Aktionsplans „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“. Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages
 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse